• Slider Image

Jahrestagung

Pflegekinder: Zurückkehren oder dableiben?

Am 11. November widmete sich PACH an ihrer Jahrestagung zusammen mit namhaften Expertinnen und Experten im Volkshaus den Herausforderungen, die eine Rückkehr eines Pflegekindes zu seinen leiblichen Eltern beinhaltet. An der Tagung nahmen rund 150 Fachpersonen aus der ganzen Schweiz teil.

Ein Kind gehört zu seinen leiblichen Eltern und soll, wenn immer möglich, zu ihnen zurückkehren; ist das wirklich so? Oder gibt es Fälle, in denen es im Interesse und Wohle des Kindes liegt, in der Pflegefamilie zu bleiben – sogar, wenn die Situation «zuhause» wieder stabil wäre? Ein Dilemma, das durch die verschiedenen Wünsche und Bedürfnisse, Hoffnungen und Befürchtungen der Beteiligten noch komplizierter wird.

An der 7. Jahrestagung der bisherigen Pflegekinder-Aktion Schweiz am 11. November im Zürcher Volkshaus ging PACH zusammen mit namhaften Experten und Expertinnen Fragen nach wie:

  • Was ist wirklich zum Wohle des Kindes?
  • Was können Fachleute tun, damit eine sinnvolle Rückkehr gelingt?
  • Wie kann die Beziehung zu den Pflegeeltern erhalten bleiben?

Und natürlich der Kernfrage: Zurückkehren oder dableiben? Ein generelles Ja oder ein Nein gibt es nicht, so das Ergebnis der Tagung, an der rund 150 Fachpersonen aus der ganzen Schweiz teilgenommen haben.

Wir bedanken uns herzlich und freuen uns auf die nächste Tagung am Freitag, 10. November 2017; dann auch zum Thema Adoption.

 

Sämtliche Präsentationen zum Download (PDF)

7. Jahrestagung / Zurückkehren oder dableiben?

Mit Wochenpflege starten – Perspektive klären Ein Modell aus der Praxis in der Steiermark

Rückkehrprozesse in der frühen Kindheit?

Kontinuität der Beziehungen – Rechtliche Aspekte bei Rückplatzierungsbegehren

Rückkehr und Kindsinteresse

Rückkehr in die Herkunftsfamilie – Provokation oder Chance?

Bindung verstehen & Beziehungen gestalten