• Slider Image

Agenda

Laden Sie die ganze Broschüre Impulse mit unseren Seminaren, Gruppen und Veranstaltungen für Pflege- und Adoptivkinder wie auch Pflege- und Adoptiveltern hier herunter. Auch die PACH-Veranstaltungen fürs neue Jahr können Sie schon planen. Hier finden Sie das Programm 2020.

  • Di
    21
    Jan
    2020
    18:30Guyer-Zeller-Str. 6, Wetzikon

    Informationsabend: Sie tragen sich mit dem Gedanken, ein Pflegekind aufzunehmen? Dann
    empfehlen wir Ihnen, eine Informationsveranstaltung zu besuchen: ein
    erster Schritt auf dem Weg zu einer wichtigen Entscheidung. Interessierte
    Personen bekommen an diesem Abend allgemeine Informationen rund um
    das Pflegekind und Möglichkeiten, Fragen zu stellen.

    Rechtliches
    Wie ist der Pflegekinderbereich geregelt?
    Welche Rechte und Pflichten haben Eltern und Pflegeeltern?
    Welche offiziellen Stellen reden in einem Pflegeverhältnis mit?

    Organisatorisches
    Welche Formen von Pflegeverhältnissen gibt es?
    Wie kommt ein Pflegeverhältnis idealerweise zustande?
    Was beinhaltet ein Pflegevertrag?

    Persönliches
    Welche Aspekte müssen vor einer Platzierung bedacht werden?
    Was hilft uns, diese wichtige Entscheidung individuell und sorgfältig zu
    prüfen?

     

    Veranstalter: 

    Leitung: U. a. lic. iur. Seraina Berner Boadi-Attafuah, juristische Mitarbeiterin PACH / lic. phil. I Barbara Furrer, Fachmitarbeiterin PACH
    Für wen? Paare und Einzelpersonen, die sich überlegen, ein Pflegekind aufzunehmen
    Kosten: Gratis
    Anmeldung: Keine nötig


     

    Zeige Beschreibung
  • Di
    21
    Jan
    2020
    9.15–16.30Casino, Bern

    Tagung für Fach- und Leitungspersonen von einweisenden und aufnehmenden Institutionen der Kinder- und Jugendhilfe.
    Veranstalterin: Integras Fachverband Sozial- und Sonderpädagogik

    Informationen und Anmeldung hier

    Zeige Beschreibung
  • Fr
    24
    Jan
    2020
    Zürich

     

    In der Supervisionsgruppe bringen Pflegeeltern Themen oder Herausforderungen aus ihrem Pflegefamilienalltag ein, um diese in der Gruppe zu reflektieren und Lösungsansätze zu entwickeln.

    Veranstalter: SFP https://www.fachstelle-pflegefamilie.ch/supervisionsgruppe

    Für Pflegeeltern

    24.01./21.03./20.06./30.10./05.12.20

     

    Zeige Beschreibung
  • Di
    04
    Feb
    2020
    20.00–22.00Muttenz

    Mit Marion Fabry, Sozialarbeiterin FH, Fachperson Beratung und Coaching im Pflegefamiliendienst
    Kosten: 50 CHF pro Person
    Organisation: Familea
    Anmeldungen an pflegefamiliendienst@familea.ch oder Tel. 061 260 83 80

    Für Pflegeeltern in Basel-Stadt und Baselland und für Pflegeeltern, die Kinder aus BS oder BL betreuen oder ihren freien Platz  anbieten (und bereit wären, Kinder aus BL oder BS zu betreuen), sind die Kurse gratis.

     

    Zeige Beschreibung
  • Do
    06
    Feb
    2020
    6.2., 12.3. & 30.4. (3 Tage)Wil SG

    Für Adoptiv- und Pflegekinder, Adoptiv- und Pflegeeltern sowie Fachpersonen, die Pflege- und Adoptivfamilien begleiten.

    Veranstalter: Verein tipiti
    www.tipiti.ch


     

    Zeige Beschreibung
  • Do
    13
    Feb
    2020
    13.2. & 14.2. (2 Tage)St. Gallen

    Für Bezugspersonen von Kindern.

    Veranstalter: Verein tipiti
    www.tipiti.ch

     

    Zeige Beschreibung
  • Sa
    15
    Feb
    2020
    Chur

     

    Veranstalter: Schweizerlische Fachstelle Pflegefamilie
    www.fachstelle-pflegefamilie.ch


     

    Zeige Beschreibung
  • Di
    18
    Feb
    2020
    20.00–22.00Muttenz

    Mit Therese Müller, Sozialarbeiterin, Teamleitung Kinder- und Jugenddienst Basel-Stadt
    Susanne Schlienger, Sozialarbeiterin, Berufsbeiständin, KESB Leimental

    Kosten: 50 CHF pro Person
    Organisation: Familea
    Anmeldungen an pflegefamiliendienst@familea.ch oder Tel. 061 260 83 80

    Für Pflegeeltern in Basel-Stadt und Baselland und für Pflegeeltern, die Kinder aus BS oder BL betreuen oder ihren freien Platz  anbieten (und bereit wären, Kinder aus BL oder BS zu betreuen), sind die Kurse gratis.

     

    Zeige Beschreibung
  • Do
    27
    Feb
    2020
    14:00Kulturhaus Helferei, Zürich

    Die Informationsveranstaltung dient als Entscheidungshilfe, ob Sie sich auf ein Adoptionsverfahren weiter einlassen und den Vorbereitungskurs besuchen wollen. Sie erhalten Einblick in folgende Themen:
    • Rechtliche Voraussetzungen und Ablauf eines Adoptionsverfahrens im
    Inland (Inlandsadoption)
    • Rechtliche Voraussetzungen und Ablauf eines Adoptionsverfahrens im Ausland (Auslandsadoption)
    • Wer ist alles an einem Adoptionsprozess beteiligt?
    • Gründe für eine Adoptionsfreigabe durch die leiblichen Mütter/Eltern
    • Was beeinflusst und prägt zur Adoption freigegebene Kinder?

    Achtung: Paare aus dem Kanton Zürich und Bern sind verpflichtet, eine Informationsveranstaltung der Zentralbehörde Adoption zu besuchen.
    Die Kursdaten finden Sie über www.ajb.zh.ch und jgk.be.ch

    Veranstalter: 

    Leitung: U.a. Susanne Imper, Sozialarbeiterin BSc / Andrea Kraaz, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP / Barbara Hinnen, Sozialarbeiterin FH, Fachmitarbeiterinnen PACH
    Kosten: 120 CHF pro Paar
    Gruppengrösse: 20–40 Personen

    Anmeldung


     

    Zeige Beschreibung
  • Sa
    29
    Feb
    2020
    Brugg

    Massgeschneidert auf das Anliegen der Pflegeeltern/Pflegekinder werden ausgewählte Filmausschnitte aus deren Alltag genutzt und gelingende Momente sichtbar gemacht, um weiteres Lernen an gelingenden Interventionen zu ermöglichen und zu vertiefen.

    Für Pflegeeltern und Adoptiveltern

    Veranstalter: SFP https://www.fachstelle-pflegefamilie.ch/martemeoeinfuehrung

    Zeige Beschreibung
  • Sa
    29
    Feb
    2020
    Brugg

    In diesem Lehrgang werden die Teilnehmenden anhand von eigenem Filmmaterial in die Methode eingeführt und angeleitet zur selbstständigen Anwendung der Marte Meo Methode.

    29.02.20 (6 x ein Kurstag pro Monat)

    Für Pflegeeltern und Adoptiveltern

    Veranstalter: SFP https://www.fachstelle-pflegefamilie.ch/martemeo

    Zeige Beschreibung
  • Mo
    02
    Mrz
    2020
    Olten

    Für Pflegeeltern:

    Die Grundlagenkurse vermitteln praxisbezogene entwicklungspsychologische und sozialpädagogische Grundlagen und richten sich sowohl an neue wie auch erfahrene Pflegeeltern, die Kinder oder Jugendliche im Rahmen von kurzfristigen oder dauerhaften Platzierungen aufnehmen.

    Kurs A
    Hauptthemen: Erziehung/Beziehung, Passung, Rollenverständnis
    Einführung: Kommunikation und Partizipation, gesetzliche Rahmenbedingungen, Quality4Children (Kinderrechte)

    Kurs B
    Hauptthemen: Problemsituationen in Herkunftssystemen, Grundlagen für eine gute Entwicklung, Bedürfnisse von fremdplatzierten Kindern.
    Einführung: Selbstwirksamkeit, Problemlösung, systemische Sichtweise, Werte und Grundhaltung.

    Kurs C
    Hauptthemen: Integrationsphasen, Regeln, Strukturen & Grenzen, Umgang mit herausfordernden Situationen und Krisen.
    Einführung: Kommunikation II, Suizidalität.

    Kurs D
    Hauptthemen: Übertragung/Gegenübertragung, Bindungstheorie.
    Einführung: Entwicklungspsychologie, Mentalisieren, Adoleszenz.

    Wir empfehlen die Kurstage der Reihe nach zu besuchen. Die einzelnen Kurstage sind in sich aber geschlossen und können einzeln oder in beliebiger Kombination besucht werden.

    02.03.20/23.03.20/06.04.20/04.05.20 Olten

    Veranstalter: SFP https://www.fachstelle-pflegefamilie.ch/grundlagenkurse

    Zeige Beschreibung
  • Mo
    02
    Mrz
    2020
    09:30Zürich

    Dreitägiges Seminar: 2./3./28. März 2020

     

    Vorbereitungsseminar: Das Leben mit einem Pflegekind ist vielfältig: Es stellt Pflegefamilien vor
    unerwartete, manchmal schwierige Situationen. In diesem Seminar bereiten
    sich Interessierte darauf vor. Sie beschäftigen sich auf unterschiedliche Weise
    mit wichtigen Aspekten eines Pflegeverhältnisses. Sie erfahren viel über
    alle am Pflegeverhältnis Beteiligten und setzen sich mit Ihren Erwartungen
    und Befürchtungen auseinander. Auch rechtliche Rahmenbedingungen und
    wissenschaftliche Erkenntnisse werden Thema sein. Auf dieser Basis prüfen
    Sie nochmals Ihren Wunsch, ein Pflegekind aufzunehmen. Das Vorbereitungsseminar
    dauert drei Tage und kann nur als Ganzes (keine Einzeltage)
    gebucht werden.

    1. Seminartag: Zu welchem Kind passt unsere Familie? Für welche Betreuungsform eignet sich unsere Familie? Worin unterscheidet sich der Alltag einer Pflegefamilie von demjenigen einer gewöhnlichen Familie?
    2. Seminartag: Was bringen Pflegekinder mit? Was sind ihre Bedürfnisse? Was brauchen sie, damit sie sich gut entwickeln können?
    3. Seminartag: Was braucht es für die gute Zusammenarbeit mit dem Herkunftssystem des Pflegekindes? Erfahrene Pflegeeltern berichten.

     

    Veranstalter: 

    Leitung: U.a. lic. iur. Seraina Berner Boadi-Attafuah, juristische Mitarbeiterin PACH / lic. phil. I Barbara Furrer, Fachmitarbeiterin PACH / Dr. phil. Nicolette Seiterle, wissenschaftliche Mitarbeiterin PACH
    Für wen? Paare und Einzelpersonen, die sich überlegen, ein Pflegekind aufzunehmen / sich schon bei einer Vermittlungsstelle gemeldet haben und auf ein Pflegekind warten / seit Kurzem ein Pflegekind betreuen
    Kosten: 300 CHF pro Pflegeplatz

    Anmeldeschluss: 14. Februar 2020
    Anmeldung


     

    Zeige Beschreibung
  • Fr
    06
    Mrz
    2020
    Sa
    07
    Mrz
    2020
    09:00Helferei, Zürich

    Der Vertiefungskurs baut auf den Inhalten der Informationsveranstaltung auf. Er dient als Entscheidungshilfe für oder gegen eine Adoption und der allgemeinen Auseinandersetzung mit zentralen Themen, die in einer Adoptivfamilie aufkommen können. Was der Kurs nicht bietet:
    Informationen zum Ablauf einer Adoption oder zu den Chancen auf Adoption.

    Teil 1
    Im ersten Teil geht es darum, dass sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der eigenen Motive für eine Adoption bewusst werden. Sie erfahren zudem, wer alles in einen Adoptionsprozess involviert ist und welche Gründe dazu führen können, dass Mütter und Paare ein Kind zur Adoption freigeben. Vor allem aber geht es darum, die Perspektive eines adoptierten Kindes einzunehmen.

    Teil 2
    Im zweiten Teil setzen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer damit auseinander, was sich für sie verändert, wenn sie Adoptiveltern werden. Sie erfahren, wie Bindung entsteht und werden dafür sensibilisiert, wie sie Kinder mit schwierigen Bindungserfahrungen und Bindungsabbrüchen in ihrer Entwicklung gut unterstützen können.

    Veranstalter: 

    Leitung: U.a. Priti Aeschbacher, Sozialanthropologin / Susanne Imper, Sozialarbeiterin BSc, Fachmitarbeiterin PACH / Andrea Kraaz, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP, Fachmitarbeiterin PACH / Barbara Hinnen, Sozialarbeiterin FH, Fachmitarbeiterin PACH / Brigit Stähelin, dipl. Klinische Heilpädagogin
    Kosten: 800 CHF pro Paar
    Gruppengrösse: Max. 20 Personen

    Ausgebucht


     

    Zeige Beschreibung
  • Di
    17
    Mrz
    2020
    Chur

    In dieser Weiterbildung erarbeitet Irmela Wiemann, welche Hilfe Pflegekinder von ihren Pflegeeltern brauchen, um mit ihrer Herkunftsfamilie emotional zurecht zu kommen und zeigt auf wie die Zusammenarbeit mit der Herkunftsfamilie gestaltet werden kann.

    Für Pflegeeltern und Fachpersonen

    Veranstalter: SFP https://www.fachstelle-pflegefamilie.ch/herkunftsfamilie

    Zeige Beschreibung
  • Mi
    18
    Mrz
    2020
    Sargans

    Irmela Wiemann geht auf die spezifischen Herausforderungen und Fragen ein, mit welchen Pflegeeltern, die ein verwandtes Kind aufgenommen haben, konfrontiert sind.

    Für Pflegeeltern und Fachpersonen

    Veranstalter: Verein tipiti & SFP https://www.fachstelle-pflegefamilie.ch/verwandtenpflege

    Zeige Beschreibung
  • Fr
    20
    Mrz
    2020
    Muttenz

    Zwischen Beziehung und gesetzlichen Rahmenbedingungen. Referenten und Referentinnen folgen.

    Kosten: 150 CHF pro Person
    Organisation: Familea
    Anmeldungen an pflegefamiliendienst@familea.ch oder Tel. 061 260 83 80

     

    Zeige Beschreibung
  • Fr
    27
    Mrz
    2020
    9.15–16.45Universität Fribourg, Weiterbildungszentrum

    Tragfähige und nachhaltige Regelungen der Kinderbelange wie elterliche Sorge, Betreuungs- und Besuchsregelung oder Kindesunterhalt sind bei Trennung und Scheidung wichtig, um das Kindeswohl langfristig erhalten zu können. Die neuesten Entwicklungen in diesen Fragen werden in zwei Beiträgen aufgezeigt. Ein von der Konfliktdynamik geprägtes Verhalten der Eltern wirkt sich auch auf das Kind aus. Die verschiedenen Handlungsalternativen werden aus psychologischer Sicht analysiert. Internationale Kindesentführungen stellen die Beteiligten vor schwierige Herausforderungen, weshalb ein praxisorientierter Beitrag sich diesem Thema widmet. Der Kurs beleuchtet jüngste Entwicklungen in Rechtsprechung und Gesetzgebung. Er vermittelt den Teilnehmenden einen umfassenden und aktuellen Überblick zu den Kinderbelangen sowie solide Entscheidungsgrundlagen.

    Zielpublikum: Mitglieder und Mitarbeitende von Gerichten und Kindesschutzbehörden, Mitarbeitende von Sozialdiensten, Jugendämtern und Beratungsstellen, Anwälte und Anwältinnen, Kindesverfahrensvertreter und -vertreterinnen, Mediatoren und Mediatorinnen

    Leitung: Dr. iur. Gisela Kilde, Koordinatorin und Lehrbeauftragte, Institut für Familienforschung und -beratung, Universität Freiburg

    Referierende: Fürsprecher Daniel Bähler, Richter am Obergericht des Kantons Bernlic. iur. Sonja Hauser, Rechtsanwältin, Zentralbehörde für Internationale Kindesentführung, Bundesamt für Justiz, Bern, Dr. iur. Gisela Kilde, Koordinatorin und Lehrbeauftragte, Institut für Familienforschungund -beratung, Universität Freiburg, Dr. phil. Liselotte Staub, Familienrechtspsychologin und Psychotherapeutin, ZirK, Psychologische Fachstelle für Zivilrechtlichen Kindesschutz, Fachrichterin am Obergericht des Kantons Bern, Aefligen

    Kurskosten: 400 CHF
    Organisation: Weiterbildungsstelle, UniFR, Tel. 026 300 73 47, E-mail: formcont@unifr.ch
    Anmeldungen bis 27. Februar 2020: www.unifr.ch/formcont

    Zeige Beschreibung
  • Mi
    08
    Apr
    2020
    Olten

    In der Supervisionsgruppe bringen Pflegeeltern Themen oder Herausforderungen aus ihrem Pflegefamilienalltag ein, um diese in der Gruppe zu reflektieren und Lösungsansätze zu entwickeln.

    08.04./01.10./10.11.20

    Für Pflegeeltern

    Veranstalter: SFP https://www.fachstelle-pflegefamilie.ch/supervisionsgruppe

    Zeige Beschreibung
  • Mi
    22
    Apr
    2020
    20.00–22.00Muttenz

    Mögliche Beeinträchtigung der kindlichen Entwicklung bei Alkoholkonsum während der Schwangerschaft.

    Mit Dr. med. Carolin Schildhorn, Kinderärztin, Assistenzärztin Jugendpsychiatrische Abteilung (JPA), Basel

    Kosten: 50 CHF pro Person
    Organisation: Familea
    Anmeldungen an pflegefamiliendienst@familea.ch oder Tel. 061 260 83 80

    Für Pflegeeltern in Basel-Stadt und Baselland und für Pflegeeltern, die Kinder aus BS oder BL betreuen oder ihren freien Platz  anbieten (und bereit wären, Kinder aus BL oder BS zu betreuen), sind die Kurse gratis.

     

    Zeige Beschreibung
  • Di
    05
    Mai
    2020
    Do
    07
    Mai
    2020
    FHNW Campus Muttenz

    Fachseminar: Wie kann ich als Bezugsperson Kinder mit traumatischen Erfahrungen besser verstehen? Sich mit zentralen Fragen der Traumapädagogik bzw. einer «trauma-heilenden» Pädagogik auseinanderzusetzen, bietet das Fachseminar unter Irmela Wiemann.

    Dieses Fachseminar wird 2020 ein letztes Mal mit Frau Wiemann als Kursleitung an der FHNW angeboten.

    Kosten: CHF 1010, inkl. Kursunterlagen
    Veranstalterin: Institut Kinder- und Jugendhilfe, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW

    Info und Anmeldung: hier.


     

    Zeige Beschreibung
  • Di
    05
    Mai
    2020
    14:00Stadtsaal, Wil

    Die Informationsveranstaltung dient als Entscheidungshilfe, ob Sie sich auf ein Adoptionsverfahren weiter einlassen und den Vorbereitungskurs besuchen wollen. Sie erhalten Einblick in folgende Themen:
    • Rechtliche Voraussetzungen und Ablauf eines Adoptionsverfahrens im
    Inland (Inlandsadoption)
    • Rechtliche Voraussetzungen und Ablauf eines Adoptionsverfahrens im Ausland (Auslandsadoption)
    • Wer ist alles an einem Adoptionsprozess beteiligt?
    • Gründe für eine Adoptionsfreigabe durch die leiblichen Mütter/Eltern
    • Was beeinflusst und prägt zur Adoption freigegebene Kinder?

    Achtung: Paare aus dem Kanton Zürich und Bern sind verpflichtet, eine Informationsveranstaltung der Zentralbehörde Adoption zu besuchen.
    Die Kursdaten finden Sie über www.ajb.zh.ch und jgk.be.ch

    Veranstalter: 

    Leitung: U.a. Susanne Imper, Sozialarbeiterin BSc / Andrea Kraaz, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP / Barbara Hinnen, Sozialarbeiterin FH, Fachmitarbeiterinnen PACH
    Kosten: 120 CHF pro Paar
    Gruppengrösse: 20–40 Personen

    Anmeldung


     

    Zeige Beschreibung
  • Mo
    11
    Mai
    2020
    20.00–22.00Muttenz

    Mit Bettina Breymaier, dipl. Psychologin und Psychotherapeutin SBAP, dipl. Primarlehrerin, Oberpsychologin Zentrum für Liaison und aufsuchende Hilfen, Klinik für Kinder und Jugendliche der UPK Basel

    2. Termin: 8.6.2020

    Kosten: 100 CHF pro Person
    Organisation: Familea
    Anmeldungen an pflegefamiliendienst@familea.ch oder Tel. 061 260 83 80

    Für Pflegeeltern in Basel-Stadt und Baselland und für Pflegeeltern, die Kinder aus BS oder BL betreuen oder ihren freien Platz  anbieten (und bereit wären, Kinder aus BL oder BS zu betreuen), sind die Kurse gratis.

     

    Zeige Beschreibung
  • Fr
    15
    Mai
    2020
    Sa
    16
    Mai
    2020
    09:00Betagtenzentrum Eichhof, Luzern

    Der Vertiefungskurs baut auf den Inhalten der Informationsveranstaltung auf. Er dient als Entscheidungshilfe für oder gegen eine Adoption und der allgemeinen Auseinandersetzung mit zentralen Themen, die in einer Adoptivfamilie aufkommen können. Was der Kurs nicht bietet:
    Informationen zum Ablauf einer Adoption oder zu den Chancen auf Adoption.

    Teil 1
    Im ersten Teil geht es darum, dass sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der eigenen Motive für eine Adoption bewusst werden. Sie erfahren zudem, wer alles in einen Adoptionsprozess involviert ist und welche Gründe dazu führen können, dass Mütter und Paare ein Kind zur Adoption freigeben. Vor allem aber geht es darum, die Perspektive eines adoptierten Kindes einzunehmen.

    Teil 2
    Im zweiten Teil setzen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer damit auseinander, was sich für sie verändert, wenn sie Adoptiveltern werden. Sie erfahren, wie Bindung entsteht und werden dafür sensibilisiert, wie sie Kinder mit schwierigen Bindungserfahrungen und Bindungsabbrüchen in ihrer Entwicklung gut unterstützen können.

    Veranstalter: 

    Leitung: U.a. Priti Aeschbacher, Sozialanthropologin / Susanne Imper, Sozialarbeiterin BSc, Fachmitarbeiterin PACH / Andrea Kraaz, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP, Fachmitarbeiterin PACH / Barbara Hinnen, Sozialarbeiterin FH, Fachmitarbeiterin PACH / Brigit Stähelin, dipl. Klinische Heilpädagogin
    Kosten: 800 CHF pro Paar
    Gruppengrösse: Max. 20 Personen

    Anmeldung


     

    Zeige Beschreibung
  • Mo
    18
    Mai
    2020
    FHNW Campus Muttenz

    Fachseminar: Wie kann ich als Bezugsperson herausforderndes Handeln von Kindern (0-6) einordnen, verstehen und unterstützend handeln? Wie kann ich Fachpersonen oder Eltern bei tobendem Verhalten des Kindes beraten? Kursleitung: Anna von Ditfurth

    Kursdauer: 18./25. Mai und 3. Juni 2020

    Veranstalterin: Institut Kinder- und Jugendhilfe, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW

    Kosten: CHF 950, inkl. Kursunterlagen

    Info und Anmeldung hier.

    Zeige Beschreibung
  • Do
    28
    Mai
    2020
    Olten

    Dieser Weiterbildungstag ist für Pflegeeltern, welche die Grundlagenkurse oder andere Weiterbildungen absolviert haben und Themen auffrischen, vertiefen und diskutieren möchten. Es gibt viel Raum für Gruppenarbeiten und Austausch.

    Veranstalter: SFP https://www.fachstelle-pflegefamilie.ch/fortbildungstag-olten

    Zeige Beschreibung
  • Fr
    29
    Mai
    2020
    9.15–16.45Universität Fribourg, Weiterbildungszentrum

    Die Voraussetzungen zur Herausnahme eines Kindes aus einer bestehenden Familienstruktur haben sich in den letzten hundert Jahren grundlegend geändert. Dieser Weiterbildungskurs setzt sich mit den juristischen und psychologischen Aspekten einer Kindesplatzierung auseinander. Dabei werden sowohl theoretische Grundlagen als auch Erkenntnisse aus der Praxis vermittelt. Aus psychologischer Sicht wird thematisiert, welche Erfahrungen und welches Befinden fremdplatzierte Kinder und Jugendliche mitbringen, welches ihre Bedürfnisse sind und welche Entscheidungsüberlegungen daraus folgen. Weiter wird die Seite der erworbenen Elternschaft in einem weiteren Beitrag analysiert. Aus juristischer Sicht werden die rechtlichen Grundlagen sowie die Rolle der Kindesschutzbehörde im Fremdplatzierungsverfahren diskutiert. Nicht zu vergessen sind die Kinder selbst, die als Hauptbetroffene aktiv in den Platzierungsprozess einzubeziehen sind. Deshalb gilt es, den rechtlichen Grundlagen der Partizipation und ihrer adäquaten Umsetzung durch einen eigenen Beitrag besondere Aufmerksamkeit zu schenken.

    Zielpublikum: Mitglieder von Kindesschutzbehörden und Gerichten, Mitarbeitende von Jugendämtern, Sozialdiensten und Beratungsstellen, Kindesverfahrensvertreter und -vertreterinnen

    Leitung: Dr. iur. Gisela Kilde, Koordinatorin und Lehrbeauftragte, Institut für Familienforschung und -beratung, Universität Freiburg

    Referierende: Dr. phil. Annette Cina, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP, Oberassistentin am Institut für Familienforschung und -beratung, Universität Freiburg, Dr. iur. Patrick Fassbind, Advokat, Executive MPA (Universität Bern), Leiter und Spruchkammervorsitzender der KESB Basel-Stadt, Prof. Dr. phil. Yvonne Gassmann, Evangelische Hochschule Ludwigsburg, Reutlingen, Dr. iur. Gisela Kilde, Koordinatorin und Lehrbeauftragte, Institut für Familienforschung und -beratung, Universität Freiburg

    Kurskosten: 400 CHF
    Organisation: Weiterbildungsstelle, UniFR, Tel. 026 300 73 47, E-mail: formcont@unifr.ch
    Anmeldungen bis 29. April 2020: www.unifr.ch/formcont

    Zeige Beschreibung
  • Di
    02
    Jun
    2020
    Olten

    In diesem etwas anderen Workshop lernen die Teilnehmenden, wie sie sich ohne viel Zeitaufwand im Alltag Gutes tun können und mit einfachen Techniken die Entspannung fördern sowie die eigenen Stärken aktiveren können.

    Für Pflegeeltern und Adoptiveltern

    Veranstalter: SFP https://www.fachstelle-pflegefamilie.ch/sf

    Zeige Beschreibung
  • Sa
    20
    Jun
    2020
    13:30MegaMarie, Kulturpark, Zürich

    Familien sind in in der ersten Zeit nach der Aufnahme eines Kindes mit verschiedenen Themen und Fragen konfrontiert. Das Bedürfnis besteht, als Familie zusammenzuwachsen, das Kind in seiner Entwicklung zu begleiten und unterstützen sowie es mit allem, was es mit sich bringt (Herkunft, Geschichte) anzunehmen. Gleichzeitig können Fragen aus dem nahen wie auch entfernteren Umfeld an die Familien herangetragen werden.

    An diesem Treffen möchten wir Eltern die Möglichkeit geben, sich über die neu erworbene Elternrolle und über adoptionsspezifische wie auch unspezifische Erfahrungen mit anderen auszutauschen. Dies kann Ihnen Sicherheit geben und Sie in Ihrer Elternrolle stärken. Das Austauschtreffen bietet zudem die Möglichkeit, andere Familien kennenzulernen und sich zu
    vernetzen.

    Veranstalter: 

    Leitung: U.a. Andrea Kraaz, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP / Barbara Hinnen, Sozialarbeiterin FH, / Susanne Imper, Sozialarbeiterin BSc, Fachmitarbeiterinnen PACH
    Für wen? Adoptiveltern, die in den Jahren 2018 oder 2019 ein Kind aufgenommen haben und ihre Kinder
    Kosten: Einzelperson 40 CHF, Paare 80 CHF
    Gruppengrösse: max. 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer
    Anmeldung hier


     

    Zeige Beschreibung
  • Fr
    26
    Jun
    2020
    9.15–16.45Universität Fribourg, Weiterbildungszentrum

    Der Weiterbildungskurs thematisiert die aktuellen Entwicklungen im Bereich der gemeinsamen elterlichen Sorge, Obhut und Betreuung. Der psychologische Blickwinkel auf diese Themen bietet einen idealen Einstieg, um anschliessend sowohl die Zuteilung der alleinigen oder gemeinsamen elterlichen Sorge als auch die Bestimmung des Aufenthaltsortes aus juristischer Sicht zu diskutieren. Der letzte Beitrag wird die unterschiedlichen Betreuungsformen von alternierender Obhut zu persönlichem Verkehr thematisieren. Die Diskussion aktueller Fälle ist ein wichtiger Bestandteil der Weiterbildung.

    Zielpublikum: Mitglieder von Gerichten sowie Erwachsenen- und Kindesschutzbehörden, Mitarbeitende von Beratungsstellen, Sozialdiensten und Jugendämtern, Anwälte und Anwältinnen, Kindesverfahrensvertreter und -vertreterinnen

    Leitung: Dr. iur. Gisela Kilde, Koordinatorin und Lehrbeauftragte, Institut für Familienforschung und -beratung, Universität Freiburg

    Referierende: Dr. iur. Christophe A. Herzig, RA, CAS Kindesvertretung / Verfahrensbeistandschaft, Lehrbeauftragter an der Hochschule Luzern, Hochschule für Wirtschaft Zürich und an der Fernuniversität, Dr. iur. Gisela Kilde, Koordinatorin und Lehrbeauftragte am Institut für Familienforschung und -beratung, Universität Freiburg, Franziska Schnyder, Fürsprecherin, Fachanwältin SAV Familienrecht, Bern, Dr. phil. Liselotte Staub, Familienrechtspsychologin und Psychotherapeutin, ZirK, Psychologische Fachstelle für Zivilrechtlichen Kindesschutz, Fachrichterin am Obergericht des Kantons Bern, Aefligen

    Kurskosten: 400 CHF
    Organisation: Weiterbildungsstelle, UniFR, Tel. 026 300 73 47, E-mail: formcont@unifr.ch
    Anmeldungen bis 26. Mai 2020: www.unifr.ch/formcont

    Zeige Beschreibung
  • Do
    20
    Aug
    2020
    14:00Betagtenzentrum Eichhof, Luzern

    Die Informationsveranstaltung dient als Entscheidungshilfe, ob Sie sich auf ein Adoptionsverfahren weiter einlassen und den Vorbereitungskurs besuchen wollen. Sie erhalten Einblick in folgende Themen:
    • Rechtliche Voraussetzungen und Ablauf eines Adoptionsverfahrens im
    Inland (Inlandsadoption)
    • Rechtliche Voraussetzungen und Ablauf eines Adoptionsverfahrens im Ausland (Auslandsadoption)
    • Wer ist alles an einem Adoptionsprozess beteiligt?
    • Gründe für eine Adoptionsfreigabe durch die leiblichen Mütter/Eltern
    • Was beeinflusst und prägt zur Adoption freigegebene Kinder?

    Achtung: Paare aus dem Kanton Zürich und Bern sind verpflichtet, eine Informationsveranstaltung der Zentralbehörde Adoption zu besuchen.
    Die Kursdaten finden Sie über www.ajb.zh.ch und jgk.be.ch

    Veranstalter: 

    Leitung: U.a. Susanne Imper, Sozialarbeiterin BSc / Andrea Kraaz, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP / Barbara Hinnen, Sozialarbeiterin FH, Fachmitarbeiterinnen PACH
    Kosten: 120 CHF pro Paar
    Gruppengrösse: 20–40 Personen

    Anmeldung


     

    Zeige Beschreibung
  • Fr
    21
    Aug
    2020
    Sa
    22
    Aug
    2020
    09:00Gasthof zum Schützen, Aarau

    Der Vertiefungskurs baut auf den Inhalten der Informationsveranstaltung auf. Er dient als Entscheidungshilfe für oder gegen eine Adoption und der allgemeinen Auseinandersetzung mit zentralen Themen, die in einer Adoptivfamilie aufkommen können. Was der Kurs nicht bietet:
    Informationen zum Ablauf einer Adoption oder zu den Chancen auf Adoption.

    Teil 1
    Im ersten Teil geht es darum, dass sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der eigenen Motive für eine Adoption bewusst werden. Sie erfahren zudem, wer alles in einen Adoptionsprozess involviert ist und welche Gründe dazu führen können, dass Mütter und Paare ein Kind zur Adoption freigeben. Vor allem aber geht es darum, die Perspektive eines adoptierten Kindes einzunehmen.

    Teil 2
    Im zweiten Teil setzen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer damit auseinander, was sich für sie verändert, wenn sie Adoptiveltern werden. Sie erfahren, wie Bindung entsteht und werden dafür sensibilisiert, wie sie Kinder mit schwierigen Bindungserfahrungen und Bindungsabbrüchen in ihrer Entwicklung gut unterstützen können.

    Veranstalter: 

    Leitung: U.a. Priti Aeschbacher, Sozialanthropologin / Susanne Imper, Sozialarbeiterin BSc, Fachmitarbeiterin PACH / Andrea Kraaz, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP, Fachmitarbeiterin PACH / Barbara Hinnen, Sozialarbeiterin FH, Fachmitarbeiterin PACH / Brigit Stähelin, dipl. Klinische Heilpädagogin
    Kosten: 800 CHF pro Paar
    Gruppengrösse: Max. 20 Personen

    Anmeldung


     

    Zeige Beschreibung
  • Mo
    31
    Aug
    2020
    Olten

    Für Pflegeeltern:

    Die Grundlagenkurse vermitteln praxisbezogene entwicklungspsychologische und sozialpädagogische Grundlagen und richten sich sowohl an neue wie auch erfahrene Pflegeeltern, die Kinder oder Jugendliche im Rahmen von kurzfristigen oder dauerhaften Platzierungen aufnehmen.

    Kurs A
    Hauptthemen: Erziehung/Beziehung, Passung, Rollenverständnis
    Einführung: Kommunikation und Partizipation, gesetzliche Rahmenbedingungen, Quality4Children (Kinderrechte)

    Kurs B
    Hauptthemen: Problemsituationen in Herkunftssystemen, Grundlagen für eine gute Entwicklung, Bedürfnisse von fremdplatzierten Kindern.
    Einführung: Selbstwirksamkeit, Problemlösung, systemische Sichtweise, Werte und Grundhaltung.

    Kurs C
    Hauptthemen: Integrationsphasen, Regeln, Strukturen & Grenzen, Umgang mit herausfordernden Situationen und Krisen.
    Einführung: Kommunikation II, Suizidalität.

    Kurs D
    Hauptthemen: Übertragung/Gegenübertragung, Bindungstheorie.
    Einführung: Entwicklungspsychologie, Mentalisieren, Adoleszenz.

    Wir empfehlen die Kurstage der Reihe nach zu besuchen. Die einzelnen Kurstage sind in sich aber geschlossen und können einzeln oder in beliebiger Kombination besucht werden.

    31.08.20/14.09.20/28.09.20/26.10.20

    Veranstalter: SFP https://www.fachstelle-pflegefamilie.ch/grundlagenkurse

    Zeige Beschreibung
  • Di
    01
    Sep
    2020
    Fr
    04
    Sep
    2020
    ZHAW, Pfingstweidstrasse 96, Zürich

    Die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) organisiert die 16. Internationale Konferenz der EUSARF.
    Partner für die Durchführung sind PACH, das Amt für Jugend und Berufsberatung des Kantons Zürich (AJB) und Integras Fachverband Sozial- und Sonderpädagogik. Thema der EUSARF 2020 Konferenz wird sein: «The perspective of the child».
    Im Zentrum der Vorträge, Symposien und Workshops steht die Kinderperspektive und ihre Relevanz für die Kinder- und Jugendhilfe.

    Die Konferenz richtet sich an Forschende und Fachleute der Kinder- und Jugendhilfe. Interessierte sind eingeladen, an der Konferenz teilzunehmen, es gibt auch die Möglichkeit, eigene Beiträge zur Konferenz beizutragen.
    Der Call for Papers ist bereits auf der Konferenzhomepage veröffentlicht.

    Die Anmeldung zur Konferenz wird ab März 2020 möglich sein (die Konferenzsprache ist Englisch).
    Alle Informationen zur Konferenz finden Interessierte auf der Konferenzhomepage.
    Fragen bitte an: eusarf2020@zhaw.ch

    Zeige Beschreibung
  • Di
    01
    Sep
    2020
    18:30Pfingstweidstr. 16, Zürich

    Informationsabend: Sie tragen sich mit dem Gedanken, ein Pflegekind aufzunehmen? Dann
    empfehlen wir Ihnen, eine Informationsveranstaltung zu besuchen: ein
    erster Schritt auf dem Weg zu einer wichtigen Entscheidung. Interessierte
    Personen bekommen an diesem Abend allgemeine Informationen rund um
    das Pflegekind und Möglichkeiten, Fragen zu stellen.

    Rechtliches
    Wie ist der Pflegekinderbereich geregelt?
    Welche Rechte und Pflichten haben Eltern und Pflegeeltern?
    Welche offiziellen Stellen reden in einem Pflegeverhältnis mit?

    Organisatorisches
    Welche Formen von Pflegeverhältnissen gibt es?
    Wie kommt ein Pflegeverhältnis idealerweise zustande?
    Was beinhaltet ein Pflegevertrag?

    Persönliches
    Welche Aspekte müssen vor einer Platzierung bedacht werden?
    Was hilft uns, diese wichtige Entscheidung individuell und sorgfältig zu
    prüfen?

     

    Veranstalter: 

    Leitung: U. a. lic. iur. Seraina Berner Boadi-Attafuah, juristische Mitarbeiterin PACH / lic. phil. I Barbara Furrer, Fachmitarbeiterin PACH
    Für wen? Paare und Einzelpersonen, die sich überlegen, ein Pflegekind aufzunehmen
    Kosten: Gratis
    Anmeldung: Keine nötig


     

    Zeige Beschreibung
  • Fr
    11
    Sep
    2020
    Zürich

    Wenn Pflegekinder im Alltag schwer nachvollziehbare und nicht altersentsprechende Verhaltensauffälligkeiten zeigen, es z.T. schwierig ist mit ihnen in eine Beziehung zu treten oder sie z.B. immer wieder Grenzverletzungen machen, obwohl sie dies doch besser wüssten, dann stehen Pflegeeltern und Fachpersonen zunehmend an. Sie machen die Erfahrung, dass bewährte Erziehungsmittel nicht wirklich Erfolg bringen. Nicht selten übernehmen dann unangenehme Gefühle überhand und es steigt die Tendenz zu einer Defizitorientierung und dem Risiko der Überforderung aller Beteiligten.

    Traumapädagogik bietet mit einem verstehensorientierten Zugang und vielfältigen Methoden einen konstruktiven Ansatz, um diesen Herausforderungen zu begegnen. In dieser Weiterbildung lernen die Teilnehmenden über die neurobiologischen und psychologischen Folgen von Traumatisierungen. Auf dieser Grundlage werden vielfältige Methoden vermittelt, welche auch in sehr herausfordernden Situationen einen förderlichen Umgang mit belasteten Kindern und Jugendlichen ermöglichen.

    Der Fokus der Weiterbildung liegt gleichermassen auf der Wissens-, Methoden- und Selbstkompetenz. Den besonderen Aspekten im Pflegefamiliensetting unterschiedlicher Altersgruppen wird Rechnung getragen. ​

    Die Ausbildung umfasst 11 Module bis Juni 2021.

    Für Pflegeeltern, Adoptiveltern und Fachpersonen Familienpflege

    Veranstalter: SIPT & SFP https://www.fachstelle-pflegefamilie.ch/traumapaedagogik

    Zeige Beschreibung
  • Sa
    12
    Sep
    2020
    9.30–16.00Muttenz

    Mit Corinne Joho, Dozierende für Erziehungswissenschaften an der Professur für Pädagogische Psychologie, Pädagogische Hochschule FHNW

    Für Alterskategorie ab 11 Jahre

    Kosten: 100 CHF pro Person
    Organisation: Familea
    Anmeldungen an pflegefamiliendienst@familea.ch oder Tel. 061 260 83 80

    Für Pflegeeltern in Basel-Stadt und Baselland und für Pflegeeltern, die Kinder aus BS oder BL betreuen oder ihren freien Platz  anbieten (und bereit wären, Kinder aus BL oder BS zu betreuen), sind die Kurse gratis.

    Zeige Beschreibung
  • Di
    15
    Sep
    2020
    18:30Winterthur, St. Gallerstr. 42e

    Informationsabend: Sie tragen sich mit dem Gedanken, ein Pflegekind aufzunehmen? Dann
    empfehlen wir Ihnen, eine Informationsveranstaltung zu besuchen: ein
    erster Schritt auf dem Weg zu einer wichtigen Entscheidung. Interessierte
    Personen bekommen an diesem Abend allgemeine Informationen rund um
    das Pflegekind und Möglichkeiten, Fragen zu stellen.

    Rechtliches
    Wie ist der Pflegekinderbereich geregelt?
    Welche Rechte und Pflichten haben Eltern und Pflegeeltern?
    Welche offiziellen Stellen reden in einem Pflegeverhältnis mit?

    Organisatorisches
    Welche Formen von Pflegeverhältnissen gibt es?
    Wie kommt ein Pflegeverhältnis idealerweise zustande?
    Was beinhaltet ein Pflegevertrag?

    Persönliches
    Welche Aspekte müssen vor einer Platzierung bedacht werden?
    Was hilft uns, diese wichtige Entscheidung individuell und sorgfältig zu
    prüfen?

     

    Veranstalter: 

    Leitung: U. a. lic. iur. Seraina Berner Boadi-Attafuah, juristische Mitarbeiterin PACH / lic. phil. I Barbara Furrer, Fachmitarbeiterin PACH
    Für wen? Paare und Einzelpersonen, die sich überlegen, ein Pflegekind aufzunehmen
    Kosten: Gratis
    Anmeldung: Keine nötig


     

    Zeige Beschreibung
  • Di
    20
    Okt
    2020
    20.00–22.00Muttenz

    Mit Nadja Brandenberger, Psychoanalytische Psychotherapeutin, Stationspsychologin Kinderpsychiatrische Abteilung der Klinik für Kinder und Jugendliche der UPK

    Zweiter Termin: 27.10.2020

    Kosten: 100 CHF pro Person
    Organisation: Familea
    Anmeldungen an pflegefamiliendienst@familea.ch oder Tel. 061 260 83 80

    Für Pflegeeltern in Basel-Stadt und Baselland und für Pflegeeltern, die Kinder aus BS oder BL betreuen oder ihren freien Platz  anbieten (und bereit wären, Kinder aus BL oder BS zu betreuen), sind die Kurse gratis.

    Zeige Beschreibung
  • Mi
    21
    Okt
    2020
    FHNW Campus Muttenz

    Fachseminar: Übergangssituationen (Kita-Eintritt, Wechsel zwischen getrenntlebenden Eltern, Platzierung in einem Kinderheim/ einer Pflegefamilie) sind oftmals mit Herausforderungen verbunden: Was brauchen kleine Kinder und ihre Bezugspersonen, damit sie Übergänge positiv bewältigen können? Wie können beteiligte Fachpersonen Kinder und ihre Familien bei einer anstehenden Übergangssituation adäquat unterstützen und somit zu einem gelingenden Prozess beitragen? Kursleitung: Anna von Ditfurth

    Kursdauer: 21./22. Oktober und 5. November 2020

    Kosten: CHF 980, inkl. Kursunterlagen

    Veranstalterin: Institut Kinder- und Jugendhilfe, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW

    Info und Anmeldung hier.

     

     

    Zeige Beschreibung
  • Do
    22
    Okt
    2020
    09:30Zürich

    Biografiearbeit ist eine Methode, Pflege- und Adoptivkindern den Zugang zu ihrer Geschichte zu ermöglichen und sie so in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Kinder, die nicht oder nur teilweise bei ihren leiblichen Eltern aufwachsen können, brauchen Antworten auf ihre zentralen Fragen: Woher komme ich? Warum kann ich nicht bei meinen Eltern leben? Warum können sie nicht für mich sorgen? Was ist passiert? Muss ich mich für meine Herkunft und Vergangenheit schämen? Zu wem gehöre ich überhaupt?

    Dieser Kurs soll eine Ermutigung sein, den Schritt zum biografischen Arbeiten mit Pflege- und Adoptivkindern zu wagen. Er soll Pflege- und Adoptiveltern bestärken, die Suche nach den biografischen Informationen aufzunehmen und die Geschichte zusammen mit dem Kind Stück für Stück zusammenzutragen. Pflege- und Adoptivkinder sind darauf angewiesen, dass ihre Pflege- resp. Adoptiveltern mit ihnen über ihre Herkunft sprechen und ihnen helfen, wenn möglich fehlende Teile aus ihrem Lebenslauf aufzuspüren und Lücken zu schliessen. Dies unterstützt ihre Identitätsentwicklung.

    Methoden: Theoretische Inputs, Einzel- und Gruppenarbeiten, Erfahrungsaustausch, Praxisbeispiele

    Veranstalter: 

    Leitung: Andrea Kraaz, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP, Fachmitarbeiterin PACH
    Für wen? Pflegeeltern und Adoptiveltern
    Kosten: Einzelpersonen 120 CHF, Paare 200 CHF
    Gruppengrösse: 8–12 Teilnehmerinnen und Teilnehmer

    Anmeldeschluss: 3. Oktober 2020
    Anmeldung


     

     

    Zeige Beschreibung
  • Fr
    23
    Okt
    2020
    Sa
    24
    Okt
    2020
    09:00Schloss Bümpliz, Bern

    Der Vertiefungskurs baut auf den Inhalten der Informationsveranstaltung auf. Er dient als Entscheidungshilfe für oder gegen eine Adoption und der allgemeinen Auseinandersetzung mit zentralen Themen, die in einer Adoptivfamilie aufkommen können. Was der Kurs nicht bietet:
    Informationen zum Ablauf einer Adoption oder zu den Chancen auf Adoption.

    Teil 1
    Im ersten Teil geht es darum, dass sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der eigenen Motive für eine Adoption bewusst werden. Sie erfahren zudem, wer alles in einen Adoptionsprozess involviert ist und welche Gründe dazu führen können, dass Mütter und Paare ein Kind zur Adoption freigeben. Vor allem aber geht es darum, die Perspektive eines adoptierten Kindes einzunehmen.

    Teil 2
    Im zweiten Teil setzen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer damit auseinander, was sich für sie verändert, wenn sie Adoptiveltern werden. Sie erfahren, wie Bindung entsteht und werden dafür sensibilisiert, wie sie Kinder mit schwierigen Bindungserfahrungen und Bindungsabbrüchen in ihrer Entwicklung gut unterstützen können.

    Veranstalter: 

    Leitung: U.a. Priti Aeschbacher, Sozialanthropologin / Susanne Imper, Sozialarbeiterin BSc, Fachmitarbeiterin PACH / Andrea Kraaz, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP, Fachmitarbeiterin PACH / Barbara Hinnen, Sozialarbeiterin FH, Fachmitarbeiterin PACH / Brigit Stähelin, dipl. Klinische Heilpädagogin
    Kosten: 800 CHF pro Paar
    Gruppengrösse: Max. 20 Personen

    Anmeldung


     

    Zeige Beschreibung
  • Mo
    26
    Okt
    2020
    09:30Zürich

    Dreitägiges Seminar: 26./27. Oktober 2020, 14. November 2020

     

    Vorbereitungsseminar: Das Leben mit einem Pflegekind ist vielfältig: Es stellt Pflegefamilien vor
    unerwartete, manchmal schwierige Situationen. In diesem Seminar bereiten
    sich Interessierte darauf vor. Sie beschäftigen sich auf unterschiedliche Weise
    mit wichtigen Aspekten eines Pflegeverhältnisses. Sie erfahren viel über
    alle am Pflegeverhältnis Beteiligten und setzen sich mit Ihren Erwartungen
    und Befürchtungen auseinander. Auch rechtliche Rahmenbedingungen und
    wissenschaftliche Erkenntnisse werden Thema sein. Auf dieser Basis prüfen
    Sie nochmals Ihren Wunsch, ein Pflegekind aufzunehmen. Das Vorbereitungsseminar
    dauert drei Tage und kann nur als Ganzes (keine Einzeltage)
    gebucht werden.

    1. Seminartag: Zu welchem Kind passt unsere Familie? Für welche Betreuungsform eignet sich unsere Familie? Worin unterscheidet sich der Alltag einer Pflegefamilie von demjenigen einer gewöhnlichen Familie?
    2. Seminartag: Was bringen Pflegekinder mit? Was sind ihre Bedürfnisse? Was brauchen sie, damit sie sich gut entwickeln können?
    3. Seminartag: Was braucht es für die gute Zusammenarbeit mit dem Herkunftssystem des Pflegekindes? Erfahrene Pflegeeltern berichten.

     

    Veranstalter: 

    Leitung: U.a. lic. iur. Seraina Berner Boadi-Attafuah, juristische Mitarbeiterin PACH / lic. phil. I Barbara Furrer, Fachmitarbeiterin PACH / Dr. phil. Nicolette Seiterle, wissenschaftliche Mitarbeiterin PACH
    Für wen? Paare und Einzelpersonen, die sich überlegen, ein Pflegekind aufzunehmen / sich schon bei einer Vermittlungsstelle gemeldet haben und auf ein Pflegekind warten / seit Kurzem ein Pflegekind betreuen
    Kosten: 300 CHF pro Pflegeplatz

    Anmeldeschluss: 9. Oktober 2020
    Anmeldung


     

    Zeige Beschreibung
  • Di
    03
    Nov
    2020
    14:00Gasthof zum Schützen, Aarau

    Die Informationsveranstaltung dient als Entscheidungshilfe, ob Sie sich auf ein Adoptionsverfahren weiter einlassen und den Vorbereitungskurs besuchen wollen. Sie erhalten Einblick in folgende Themen:
    • Rechtliche Voraussetzungen und Ablauf eines Adoptionsverfahrens im
    Inland (Inlandsadoption)
    • Rechtliche Voraussetzungen und Ablauf eines Adoptionsverfahrens im Ausland (Auslandsadoption)
    • Wer ist alles an einem Adoptionsprozess beteiligt?
    • Gründe für eine Adoptionsfreigabe durch die leiblichen Mütter/Eltern
    • Was beeinflusst und prägt zur Adoption freigegebene Kinder?

    Achtung: Paare aus dem Kanton Zürich und Bern sind verpflichtet, eine Informationsveranstaltung der Zentralbehörde Adoption zu besuchen.
    Die Kursdaten finden Sie über www.ajb.zh.ch und jgk.be.ch

    Veranstalter: 

    Leitung: U.a. Susanne Imper, Sozialarbeiterin BSc / Andrea Kraaz, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP / Barbara Hinnen, Sozialarbeiterin FH, Fachmitarbeiterinnen PACH
    Kosten: 120 CHF pro Paar
    Gruppengrösse: 20–40 Personen

    Anmeldung


     

    Zeige Beschreibung
  • Do
    05
    Nov
    2020
    Winterthur

    In dieser Weiterbildung erhalten die Teilnehmenden einen verstehensorientierten Zugang zur Adoleszenz bei belasteten Jugendlichen. Aspekte der Entwicklungspsychologie und der Psychotraumatologie bilden die Basis für praxisbezogene Ansätze.

    Für Pflegeeltern und Adoptiveltern

    05.11.2020, 26.11.2020, 03.12.2020 (3 Abende)

    Veranstalter: Verein tipiti & SFP https://www.fachstelle-pflegefamilie.ch/adoleszenz

    Zeige Beschreibung
  • Sa
    07
    Nov
    2020
    Olten

    Für Pflegeeltern:

    Die Grundlagenkurse vermitteln praxisbezogene entwicklungspsychologische und sozialpädagogische Grundlagen und richten sich sowohl an neue wie auch erfahrene Pflegeeltern, die Kinder oder Jugendliche im Rahmen von kurzfristigen oder dauerhaften Platzierungen aufnehmen.

    Kurs A
    Hauptthemen: Erziehung/Beziehung, Passung, Rollenverständnis
    Einführung: Kommunikation und Partizipation, gesetzliche Rahmenbedingungen, Quality4Children (Kinderrechte)

    Kurs B
    Hauptthemen: Problemsituationen in Herkunftssystemen, Grundlagen für eine gute Entwicklung, Bedürfnisse von fremdplatzierten Kindern.
    Einführung: Selbstwirksamkeit, Problemlösung, systemische Sichtweise, Werte und Grundhaltung.

    Kurs C
    Hauptthemen: Integrationsphasen, Regeln, Strukturen & Grenzen, Umgang mit herausfordernden Situationen und Krisen.
    Einführung: Kommunikation II, Suizidalität.

    Kurs D
    Hauptthemen: Übertragung/Gegenübertragung, Bindungstheorie.
    Einführung: Entwicklungspsychologie, Mentalisieren, Adoleszenz.

    Wir empfehlen die Kurstage der Reihe nach zu besuchen. Die einzelnen Kurstage sind in sich aber geschlossen und können einzeln oder in beliebiger Kombination besucht werden.

    07.11.20/12.12.20/16.01.21/22.02.21

    Veranstalter: SFP https://www.fachstelle-pflegefamilie.ch/grundlagenkurse

    Zeige Beschreibung
  • Sa
    07
    Nov
    2020
    10.00–16.00GZ Schindlergut, Zürich

    Jeder Mensch hat seine eigenen kostbaren Geschichten. In der «Werkstatt» gehst du auf eine Forschungs- und Entdeckungsreise über dich. Gemeinsam mit anderen erinnerst du dich und stellst dir vor: Was war, was ist, was wäre, wenn?
    Du malst, klebst, schreibst, je nachdem, was du magst. So entsteht dein eigener Lebensbuchfächer: «Das Buch über mich». Wir helfen dir dabei. Aber: Du entscheidest selber, was ins Buch gehört und was nicht!
    Du kannst mit anderen Kindern darüber reden, wie du wohnst und lebst, wo du überall dazugehörst, über deine Wünsche, was dich besonders macht und vieles mehr.

    Selbstverständlich hat es auch Raum und Zeit für Spiel und Spass.

    Übrigens: Das Angebot ist sowohl für Kinder, die bereits an einer «Werkstatt» teilgenommen haben, wie auch für Kinder, die zum ersten Mal dabei sind.

     

    Veranstalter: 

    Leitung: Sandra Lippuner, Sozialpädagogin, Leiterin Fachstelle Pflegekinder der Stadt Zürich / Urs Bachmann, Visueller Gestalter HfG, MA Transdisziplinarität
    Für wen? Kinder zwischen ca. 8 und 13 Jahren, die in einer Pflege- oder Adoptivfamilie leben
    Kosten: 50 CHF
    Gruppengrösse: 5–10 Kinder
    Anmeldung hier
    Anmeldeschluss: 4. November 2020


     

    Zeige Beschreibung
  • Fr
    20
    Nov
    2020
    Chur

    Dieser Weiterbildungstag ist für Pflegeeltern, welche die Grundlagenkurse oder andere Weiterbildungen absolviert haben und Themen auffrischen, vertiefen und diskutieren möchten. Es gibt viel Raum für Gruppenarbeiten und Austausch.

    Veranstalter: SFP https://www.fachstelle-pflegefamilie.ch/fortbildungstag-chur

    Zeige Beschreibung
  • Fr
    27
    Nov
    2020
    Sa
    28
    Nov
    2020
    09:00Helferei, Zürich

    Der Vertiefungskurs baut auf den Inhalten der Informationsveranstaltung auf. Er dient als Entscheidungshilfe für oder gegen eine Adoption und der allgemeinen Auseinandersetzung mit zentralen Themen, die in einer Adoptivfamilie aufkommen können. Was der Kurs nicht bietet:
    Informationen zum Ablauf einer Adoption oder zu den Chancen auf Adoption.

    Teil 1
    Im ersten Teil geht es darum, dass sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der eigenen Motive für eine Adoption bewusst werden. Sie erfahren zudem, wer alles in einen Adoptionsprozess involviert ist und welche Gründe dazu führen können, dass Mütter und Paare ein Kind zur Adoption freigeben. Vor allem aber geht es darum, die Perspektive eines adoptierten Kindes einzunehmen.

    Teil 2
    Im zweiten Teil setzen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer damit auseinander, was sich für sie verändert, wenn sie Adoptiveltern werden. Sie erfahren, wie Bindung entsteht und werden dafür sensibilisiert, wie sie Kinder mit schwierigen Bindungserfahrungen und Bindungsabbrüchen in ihrer Entwicklung gut unterstützen können.

    Veranstalter: 

    Leitung: U.a. Priti Aeschbacher, Sozialanthropologin / Susanne Imper, Sozialarbeiterin BSc, Fachmitarbeiterin PACH / Andrea Kraaz, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP, Fachmitarbeiterin PACH / Barbara Hinnen, Sozialarbeiterin FH, Fachmitarbeiterin PACH / Brigit Stähelin, dipl. Klinische Heilpädagogin
    Kosten: 800 CHF pro Paar
    Gruppengrösse: Max. 20 Personen

    Anmeldung


     

    Zeige Beschreibung

Allgemeine Informationen

Kosten/Anmeldung

Nachdem die Anmeldung bei uns eingetroffen ist, erhalten Sie eine Bestätigung. Die Preise für die Kurse und Veranstaltungen decken die effektiven Kosten nicht. Alle Angebote werden von PACH über Spendengelder mitfinanziert. Der Kanton und die Stadt Zürich leisten einen Subventionsbeitrag.

Rechnung

Die Rechnung (z.T. mit Kursunterlagen) erhalten Sie vor Beginn des Kurses.

Abmeldung

Können Sie den Kurs nicht besuchen bzw. müssen Sie ihn stornieren, entstehen Ihnen folgende Kosten:
Rücktritt bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn: keine Kosten
Rücktritt bis 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn: 50% der Kosten
Rücktritt bis 2 Wochen oder weniger vor Veranstaltungsbeginn: 100%