• Slider Image

Agenda

Laden Sie die ganze Broschüre Impulse mit unseren Seminaren, Gruppen und Veranstaltungen für Pflege- und Adoptivkinder wie auch Pflege- und Adoptiveltern herunter.

Hier finden Sie das Programm 2021.

  • Do
    21
    Okt
    2021
    Chur

    Dieser Weiterbildungsabend ist für Pflegeeltern, die die Grundlagenkurse oder andere Weiterbildungen absolviert haben und darauf aufbauen möchten. Es werden Themen aufgefrischt, vertieft, erweitert, aus anderen Perspektiven betrachtet und diskutiert.

    Veranstalter: SFP

    Anmeldung über die Webseite

    Zeige Beschreibung
  • Sa
    23
    Okt
    2021
    Luzern, online

    Die Grundlagenkurse vermitteln praxisbezogene entwicklungspsychologische und sozialpädagogische Grundlagen und richten sich sowohl an neue wie auch erfahrene Pflegeeltern, die Kinder oder Jugendliche im Rahmen von kurzfristigen oder dauerhaften Platzierungen aufnehmen.

    Kurs A
    Hauptthemen: Erziehung/Beziehung, Passung, Rollenverständnis
    Einführung: Kommunikation und Partizipation, gesetzliche Rahmenbedingungen, Quality4Children (Kinderrechte)

    Kurs B
    Hauptthemen: Problemsituationen in Herkunftssystemen, Grundlagen für eine gute Entwicklung, Bedürfnisse von fremdplatzierten Kindern.
    Einführung: Selbstwirksamkeit, Problemlösung, systemische Sichtweise, Werte und Grundhaltung.

    Kurs C
    Hauptthemen: Integrationsphasen, Regeln, Strukturen & Grenzen, Umgang mit herausfordernden Situationen und Krisen.
    Einführung: Kommunikation II, Suizidalität.

    Kurs D
    Hauptthemen: Übertragung/Gegenübertragung, Bindungstheorie.
    Einführung: Entwicklungspsychologie, Mentalisieren, Adoleszenz.

    Es wird empfohlen, die Kurstage der Reihe nach zu besuchen. Die einzelnen Kurstage sind in sich aber geschlossen und können einzeln oder in beliebiger Kombination besucht werden.

     

    Weitere Daten: 6.11.2021, 20.11.2021, 11.12.2021

    Online-Kurs

    Veranstalter: Schweizerische Fachstelle Pflegefamilie

    Anmeldung über die Webseite

    Zeige Beschreibung
  • Di
    26
    Okt
    2021
    9.30-16.30Zürich

    Ziel
    Die Teilnehmenden sind in der Lage, mit ihren Kindern deren persönliche Geschichte zusammenzutragen und sie so in der Identitätsentwicklung zu unterstützen und zu begleiten.

    Workshop
    Kinder, die nicht oder nur teilweise bei ihren leiblichen Eltern aufwachsen, brauchen Antworten auf ihre zentralen Fragen: Woher komme ich? Warum kann ich nicht bei meinen Eltern leben? Warum können sie nicht für mich sorgen? Was ist passiert? Muss ich mich für meine
    Herkunft und Vergangenheit schämen? Zu wem gehöre ich überhaupt?

    Pflege- und Adoptivkinder sind darauf angewiesen, dass ihre engsten Bezugspersonen
    mit ihnen über ihre Herkunft sprechen, Fragen beantworten und ihnen helfen, wenn möglich fehlende Teile aus ihrem Lebenslauf aufzuspüren und Lücken zu schliessen. Dies unterstützt sie in ihrer Identitätsentwicklung. Im Kurs entwickeln die Teilnehmenden ein Gefühl für die Bedeutung der Biografiearbeit, indem sie verschiedene Methoden kennenlernen und mit ausgewählten Aspekten Ihrer eigenen Biografie arbeiten.

    Biografiearbeit ist eine Methode, Pflege- und Adoptivkindern den Zugang zu ihrer Geschichte zu ermöglichen und sie so in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

    Leitung: Andrea Kraaz, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP, Fachmitarbeiterin PACH
    Zielgruppe: Pflegeeltern und Adoptiveltern
    Kosten: Einzelpersonen 120 CHF, Paare 200 CHF
    Gruppengrösse: 8–12 Teilnehmerinnen und Teilnehmer
    Anmeldung hier
    Anmeldeschluss: 15. Oktober 2021
    Abmeldung: Bei einem Rücktritt im Falle von Krankheit, Unfall oder Quarantäne wird das Kursgeld, bis auf die Bearbeitungsgebühr von CHF 100, zurückerstattet.

    Veranstalter: 

     


     

    Zeige Beschreibung
  • Do
    28
    Okt
    2021
    9.15–16.00online

    Gemeinsame Tagung von Integras und PACH zu den Empfehlungen für die ausserfamiliäre Unterbringung von Kindern und Jugendlichen von SODK und KOKES.

    «Aus verschiedensten Gründen können manche Kinder in der Schweiz nicht in ihrer Herkunftsfamilie aufwachsen. In solchen Fällen bestehen zu ihrem Schutz und zur Verbesserung ihrer Entwicklungschancen verschiedene Betreuungsformen. Ausserfamiliär platzierte Kinder müssen unbeschwert in einem Umfeld aufwachsen können, das sie schützt, unterstützt und ihre Fähigkeiten fördert.» Dies sagen SODK und KOKES in ihrer Medienmitteilung der gemeinsamen Empfehlungen für die ausserfamiliäre Unterbringung von Kindern und Jugendlichen.

    Gemeinsam mit Ihnen, Betroffenen und Fachleuten, möchten wir diese Empfehlungen diskutieren und mit Ihnen prüfen, inwiefern diese in der Praxis tauglich sind: Was funktioniert bereits in ihrem Kanton? Wo hat es noch Lücken? Wo braucht es weitere Hilfeleistungen für die Praxis? Wo hat es Lücken in der PAVO? Wie können die Rechte der Kinder in der Praxis stärken? Wie können die Kinder und Jugendlichen tatsächlich auch einbezogen werden, so dass ihre Stimmen auch wirklich zählen?

    Programm und Anmeldung

    Zeige Beschreibung
  • Mo
    01
    Nov
    2021
    9.30-16.30Zürich

    Kursdaten: 1./2. und 13. November 2021

    Ziele
    Die Teilnehmenden kennen unterschiedliche Herausforderungen und Themen von Pflegeeltern und können daraus Folgerungen und Haltungen für sich und ihre persönliche Lebenssituation ableiten. Sie haben Kenntnisse über die Prozesse, die rechtlichen Rahmenbedingungen und die Zusammenarbeit mit den Behörden bezüglich eines Pflegeverhältnisses.

    Das Leben mit einem Pflegekind ist vielfältig: Es stellt Pflegeeltern vor unerwartete, manchmal herausfordernde Situationen. In diesem Kurs bereiten sich Interessierte darauf vor. Sie beschäftigen sich auf unterschiedliche Weise mit den wichtigsten Aspekten eines Pflegeverhältnisses. Die Teilnehmenden setzen sich zudem mit ihren Erwartungen und Befürchtungen auseinander.

    Der Vorbereitungskurs dauert drei Tage und kann nur vollständig (keine Einzeltage) gebucht werden.

    Kursinhalte
    Erster Kurstag: Pflegeeltern im Fokus: Unterschiedliche Betreuungsformen. Alltag einer Pflegefamilie. Mögliche Herausforderungen als Pflegeeltern. Was für Ressourcen und Stärken bringen wir als Pflegeeltern mit?
    Zweiter Kurstag: Pflegekinder im Fokus: Was brauchen Pflegekinder, damit sie sich gut entwickeln können? Welches Pflegekind passt in welche Pflegefamilie?
    Dritter Kurstag: Recht im Fokus: Rechtliche Grundlagen im Pflegekinderbereich. Konstruktive Zusammenarbeit mit den leiblichen Eltern und den Behörden. Langjährige Pflegeeltern berichten über ihre Erfahrungen.

    Leitung: lic. iur. Seraina Berner Boadi-Attafuah, juristische Mitarbeiterin PACH / lic. phil. I Barbara Furrer, Fachmitarbeiterin PACH / Dr. phil. Nicolette Seiterle, wissenschaftliche Mitarbeiterin PACH
    Zielgruppe: Paare und Einzelpersonen, die sich überlegen, ein Pflegekind aufzunehmen / sich schon bei einer Vermittlungsstelle gemeldet haben und auf ein Pflegekind warten / seit Kurzem ein Pflegekind betreuen
    Kosten: 200 CHF für Einzelpersonen, 400 CHF für Paare
    Gruppengrösse: 20–40 Personen
    Anmeldung hier
    Anmeldeschluss: 22. Februar resp. 18. Oktober 2021
    Abmeldung: Bei einem Rücktritt im Falle von Krankheit, Unfall oder Quarantäne wird das Kursgeld, bis auf die Bearbeitungsgebühr von CHF 100, zurückerstattet.

    Veranstalter: 

     


     

    Zeige Beschreibung
  • Di
    02
    Nov
    2021
    19:30online/Zofingen

    Zweiteiliger Kurs, der je nach Möglichkeiten in Zofingen oder online stattfindet:

    • 1. Teil 02.11. 19:30 – 21:30 Uhr
    • 2. Teil 16.11. 19:00 – 22:00 Uhr (voraussichtlich in Zofingen)

    Organisation: Familynetwork

    Informationen und Anmeldung

     

    Zeige Beschreibung
  • Do
    04
    Nov
    2021
    Winterthur

    Für Pflegeeltern und Adoptiveltern

    In dieser Weiterbildung erhalten die Teilnehmenden einen verstehensorientierten Zugang zur Adoleszenz bei belasteten Jugendlichen. Aspekte der Entwicklungspsychologie und der Psychotraumatologie bilden die Basis für praxisbezogene Ansätze.

    Kursdauer: 04.11.2021, 11.11.2021, 18.11.2021

    Veranstalter: Verein tipiti & SFP

    Anmeldung über die Webseite

    Zeige Beschreibung
  • Do
    04
    Nov
    2021
    19:30Fachstelle Kinderbetreuung, Kriens

    Informationsveranstaltung

    Organisation: Fachstelle Kinderbetreuung

    Anmeldung auf der Webseite

    Zeige Beschreibung
  • Sa
    06
    Nov
    2021
    10.00–16.00Zürich

    Ziele
    Kinder gewinnen durch die «Werkstatt über mich» mehr Klarheit über die eigene Rolle und ihre Zugehörigkeit. Sie erfahren eine Stärkung ihres Selbstwertgefühls und können an bestehende Ressourcen anknüpfen. Die Kinder entwickeln neue Sichtweisen auf ihre Lebensgeschichte und ihre individuelle Situation.

    Workshop
    Jeder Mensch hat seine eigenen kostbaren Geschichten. In der «Werkstatt» gehst du auf eine Forschungs- und Entdeckungsreise über dich. Gemeinsam mit anderen Kindern erinnerst du dich und stellst dir vor: Was war, was ist und was wäre, wenn?

    Du malst, klebst, schreibst, je nachdem, was du magst. So entsteht dein eigener Lebensbuchfächer: «Das Buch über mich». Wir helfen dir dabei. Aber: Du entscheidest selbst, was ins Buch gehört und was nicht. Du kannst mit anderen Kindern darüber reden, wie du wohnst und lebst, wo du überall dazugehörst, über deine Wünsche, was dich besonders macht und vieles mehr. Selbstverständlich gibt es auch Raum und Zeit für Spiel und Spass.

    Übrigens: Die «Werkstatt über mich» kannst du auch mehrmals besuchen.

    Leitung: Sandra Lippuner, Sozialpädagogin, Leiterin Fachstelle Pflegekinder der Stadt Zürich / Urs Bachmann, Visueller Gestalter HfG, MA Transdisziplinarität
    Zielgruppe: Kinder zwischen ca. 8 und 13 Jahren, die in einer Pflege- oder Adoptivfamilie leben
    Kosten: 50 CHF
    Gruppengrösse: 5–10 Kinder
    Anmeldung hier
    Anmeldeschluss: 30. Oktober 2021
    Abmeldung: Bei einem Rücktritt im Falle von Krankheit, Unfall oder Quarantäne wird das Kursgeld, bis auf die Bearbeitungsgebühr von CHF 100, zurückerstattet.

    Veranstalter: 

     


     

    Zeige Beschreibung
  • Do
    02
    Dez
    2021
    14.00-17.00Online

    Ziele
    Die Teilnehmenden kennen die rechtlichen Prozesse bei In- und Auslandsadoptionen im Grundsatz. Sie sind aufgrund der erhaltenen Inputs in der Lage, weiterführende Auseinandersetzungen zum Thema zu führen und bei Bedarf spezifische Informationen einzuholen, um sich für oder gegen ein Adoptionsverfahren zu entscheiden.

    Kursinhalte
    -Rechtliche Voraussetzungen und Ablauf eines Adoptionsverfahrens im nationalen und internationalen Kontext
    -Sozialabklärung
    -Adoption aus verschiedenen Perspektiven:
    -Paare/Einzelpersonen mit unerfülltem Kinderwunsch
    -abgebende Mütter/Väter
    -Kinder

    Hinweis: Personen aus den Kantonen Zürich und Bern sind verpflichtet, eine Informationsveranstaltung der zuständigen Zentralbehörde Adoption zu besuchen. Die Kursdaten finden Sie auf www.ajb.zh.ch und www.jgk.be.ch.

    Leitung: Susanne Imper, Sozialarbeiterin BSc / Andrea Kraaz, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP / Barbara Hinnen, Sozialarbeiterin FH (alle Fachmitarbeiterinnen PACH)
    Zielgruppe: Paare und Einzelpersonen, die sich überlegen, ein Kind zu adoptieren
    Kosten: 120 CHF pro Paar
    Gruppengrösse: 20–40 Personen
    Anmeldung hier
    Anmeldeschluss: 1 Woche vor der Veranstaltung
    Abmeldung: Bei einem Rücktritt im Falle von Krankheit, Unfall oder Quarantäne wird das Kursgeld, bis auf die Bearbeitungsgebühr von CHF 100, zurückerstattet.

    Veranstalter: 

     


     

    Zeige Beschreibung
  • Di
    18
    Jan
    2022
    17:00–19:00Online

    Ziele
    Die Teilnehmenden entwickeln ein Verständnis dafür, was es heisst, Pflegeeltern zu sein. Sie kennen die wichtigsten rechtlichen Rahmenbedingungen eines Pflegeverhältnisses.

     

    Leitung: lic. iur. Seraina Berner Boadi-Attafuah, juristische Mitarbeiterin PACH
    Zielgruppe: Paare und Einzelpersonen, die sich überlegen, ein Pflegekind aufzunehmen
    Kosten: Einzelpersonen 30 CHF, Paare 60 CHF
    Anmeldung hier
    Anmeldeschluss: 1 Woche vor der Veranstaltung

    Veranstalter: 

     


     

    Zeige Beschreibung
  • Sa
    22
    Jan
    2022
    Chur, online

    Die Grundlagenkurse vermitteln praxisbezogene entwicklungspsychologische und sozialpädagogische Grundlagen und richten sich sowohl an neue wie auch erfahrene Pflegeeltern, die Kinder oder Jugendliche im Rahmen von kurzfristigen oder dauerhaften Platzierungen aufnehmen.

    Kurs A
    Hauptthemen: Erziehung/Beziehung, Passung, Rollenverständnis
    Einführung: Kommunikation und Partizipation, gesetzliche Rahmenbedingungen, Quality4Children (Kinderrechte)

    Kurs B
    Hauptthemen: Problemsituationen in Herkunftssystemen, Grundlagen für eine gute Entwicklung, Bedürfnisse von fremdplatzierten Kindern.
    Einführung: Selbstwirksamkeit, Problemlösung, systemische Sichtweise, Werte und Grundhaltung.

    Kurs C
    Hauptthemen: Integrationsphasen, Regeln, Strukturen & Grenzen, Umgang mit herausfordernden Situationen und Krisen.
    Einführung: Kommunikation II, Suizidalität.

    Kurs D
    Hauptthemen: Übertragung/Gegenübertragung, Bindungstheorie.
    Einführung: Entwicklungspsychologie, Mentalisieren, Adoleszenz.

    Es wird empfohlen, die Kurstage der Reihe nach zu besuchen. Die einzelnen Kurstage sind in sich aber geschlossen und können einzeln oder in beliebiger Kombination besucht werden.

     

    Weitere Daten:5.2.2022, 19.2.2022, 12.3.2022

    Online-Kurs

    Veranstalter: Schweizerische Fachstelle Pflegefamilie

    Anmeldung über die Webseite

    Zeige Beschreibung
  • Fr
    28
    Jan
    2022
    Sa
    29
    Jan
    2022
    9.00-17.00Zürich

    Ziele
    Die Teilnehmenden haben ihre Beweggründe und Erwartungen bezüglich einer möglichen Kindesaufnahme wahrgenommen und reflektiert. Sie können die Anforderungen an Adoptiveltern wie Selbstreflexion, Empathie und Kommunikation erkennen und für sich einordnen. Sie haben begonnen, Werthaltungen und Handlungsmöglichkeiten für die Aufgabe als Adoptivmutter oder Adoptivvater zu entwickeln.

    Der Vorbereitungskurs baut auf den Inhalten der Informationsveranstaltung auf (siehe Seite 9). Er kann ebenfalls als Entscheidungshilfe für oder gegen ein Adoptionsverfahren dienen und beinhaltet die Auseinandersetzung und Vertiefung mit dem Thema Adoption.

    Kursinhalte
    Erster Kurstag
    -Austausch über den eigenen Kinderwunsch und die Beweggründe für eine Adoption
    -Die erworbene Elternschaft: Was sind die Unterschiede zu einer Familie mit leiblichen Kindern?
    -Fragen aus der Perspektive eines Adoptivkindes: «Wo komme ich her?», «Wer sind meine leiblichen Eltern», «Warum wurde ich weggegeben?», Wie spreche ich mit meinem Kind über seine Biografie?
    -Eine adoptierte erwachsene Person, erzählt ihre Geschichte.

    Zweiter Kurstag
    -Welche Verhaltensweisen können Kinder mit schwierigen Bindungserfahrungen und Bindungsabbrüchen zeigen? Und wie kann diesen begegnet werden?
    -Der Weg zur sicheren Bindung: Was brauchen Babys/Kleinkinder, um eine sichere Bindung zu den
    Adoptiveltern aufzubauen? Verschiedene Bindungstypen werden vorgestellt.
    -Wie können Adoptiveltern eine positive Entwicklung bei ihrem Kind fördern?
    -Ein Adoptivvater berichtet von seinen Erfahrungen.

    Leitung: Susanne Imper, Sozialarbeiterin BSc / Barbara Furrer, lic. phil. I Sozialanthropologin (Fachmitarbeiterinnen PACH)
    Zielgruppe: Paare oder Einzelpersonen, die ein Kind adoptieren möchten
    Kosten: Einzelperson 440 CHF, Paare 880 CHF
    Gruppengrösse: Max. 20 Personen
    Anmeldung hier
    Anmeldeschluss: 1 Woche vor der Veranstaltung
    Abmeldung: Bei einem Rücktritt im Falle von Krankheit, Unfall oder Quarantäne wird das Kursgeld, bis auf die Bearbeitungsgebühr von CHF 100, zurückerstattet.

    Veranstalter: 

     


     

    Zeige Beschreibung
  • Di
    22
    Feb
    2022
    14.00-17.00Online

    Ziele
    Die Teilnehmenden kennen die rechtlichen Prozesse bei In- und Auslandsadoptionen im Grundsatz. Sie sind aufgrund der erhaltenen Inputs in der Lage, weiterführende Auseinandersetzungen zum Thema zu führen und bei Bedarf spezifische Informationen einzuholen, um sich für oder gegen ein Adoptionsverfahren zu entscheiden.

    Kursinhalte
    -Rechtliche Voraussetzungen und Ablauf eines Adoptionsverfahrens im nationalen und internationalen Kontext
    -Sozialabklärung
    -Adoption aus verschiedenen Perspektiven:
    -Paare/Einzelpersonen mit unerfülltem Kinderwunsch
    -abgebende Mütter/Väter
    -Kinder

    Hinweis: Personen aus den Kantonen Zürich und Bern sind verpflichtet, eine Informationsveranstaltung der zuständigen Zentralbehörde Adoption zu besuchen. Die Kursdaten finden Sie auf www.ajb.zh.ch und www.jgk.be.ch.

    Leitung: Andrea Kraaz, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP / Barbara Hinnen, Sozialarbeiterin FH (Fachmitarbeiterinnen PACH)
    Zielgruppe: Paare und Einzelpersonen, die sich überlegen, ein Kind zu adoptieren
    Kosten: Einzelpersonen 60 CHF, Paar 120 CHF
    Gruppengrösse: Max. 40 Personen
    Anmeldung hier
    Anmeldeschluss: 1 Woche vor der Veranstaltung
    Abmeldung: Bei einem Rücktritt im Falle von Krankheit, Unfall oder Quarantäne wird das Kursgeld, bis auf die Bearbeitungsgebühr von CHF 100, zurückerstattet.

    Veranstalter: 

     


     

    Zeige Beschreibung
  • Mo
    07
    Mrz
    2022
    9.30-16.30online

    Kursdaten: 7., 8. und 19. März 2022

    Ziele
    Die Teilnehmenden kennen unterschiedliche Herausforderungen und Themen von Pflegeeltern und können daraus Folgerungen und Haltungen für sich und ihre persönliche Lebenssituation ableiten. Sie haben Kenntnisse über die Prozesse, die rechtlichen Rahmenbedingungen und die Zusammenarbeit mit den Behörden bezüglich eines Pflegeverhältnisses.

    Das Leben mit einem Pflegekind ist vielfältig: Es stellt Pflegeeltern vor unerwartete, manchmal herausfordernde Situationen. In diesem Kurs bereiten sich Interessierte darauf vor. Sie beschäftigen sich auf unterschiedliche Weise mit den wichtigsten Aspekten eines Pflegeverhältnisses. Die Teilnehmenden setzen sich zudem mit ihren Erwartungen und Befürchtungen auseinander.

    Der Vorbereitungskurs dauert drei Tage und kann nur vollständig (keine Einzeltage) gebucht werden.

    Kursinhalte
    Erster Kurstag: Pflegeeltern im Fokus: Unterschiedliche Betreuungsformen. Alltag einer Pflegefamilie. Mögliche Herausforderungen als Pflegeeltern. Was für Ressourcen und Stärken bringen wir als Pflegeeltern mit?
    Zweiter Kurstag: Pflegekinder im Fokus: Was brauchen Pflegekinder, damit sie sich gut entwickeln können? Welches Pflegekind passt in welche Pflegefamilie?
    Dritter Kurstag: Recht im Fokus: Rechtliche Grundlagen im Pflegekinderbereich. Konstruktive Zusammenarbeit mit den leiblichen Eltern und den Behörden. Langjährige Pflegeeltern berichten über ihre Erfahrungen.

    Leitung: lic. iur. Seraina Berner Boadi-Attafuah, juristische Mitarbeiterin PACH / lic. phil. I Barbara Furrer, Fachmitarbeiterin PACH
    Zielgruppe: Paare und Einzelpersonen, die sich überlegen, ein Pflegekind aufzunehmen / sich schon bei einer Vermittlungsstelle gemeldet haben und auf ein Pflegekind warten / seit Kurzem ein Pflegekind betreuen
    Kosten: Einzelperson 600 CHF, Paare 1140 CHF
    Gruppengrösse: Max. 20 Personen
    Anmeldung hier
    Anmeldeschluss: 21. Februar 2022
    Abmeldung: Bei einem Rücktritt im Falle von Krankheit, Unfall oder Quarantäne wird das Kursgeld, bis auf die Bearbeitungsgebühr von CHF 100, zurückerstattet.

    Veranstalter: 

     


     

    Zeige Beschreibung
  • Do
    24
    Mrz
    2022
    Fr
    25
    Mrz
    2022
    9-17online

    Ziele
    Die Teilnehmenden haben ihre Beweggründe und Erwartungen bezüglich einer möglichen Kindesaufnahme wahrgenommen und reflektiert. Sie können die Anforderungen an Adoptiveltern wie Selbstreflexion, Empathie und Kommunikation erkennen und für sich einordnen. Sie haben begonnen, Werthaltungen und Handlungsmöglichkeiten für die Aufgabe als Adoptivmutter oder Adoptivvater zu entwickeln.

    Der Vorbereitungskurs baut auf den Inhalten der Informationsveranstaltung auf (siehe Seite 9). Er kann ebenfalls als Entscheidungshilfe für oder gegen ein Adoptionsverfahren dienen und beinhaltet die Auseinandersetzung und Vertiefung mit dem Thema Adoption.

    Kursinhalte
    Erster Kurstag
    -Austausch über den eigenen Kinderwunsch und die Beweggründe für eine Adoption
    -Die erworbene Elternschaft: Was sind die Unterschiede zu einer Familie mit leiblichen Kindern?
    -Fragen aus der Perspektive eines Adoptivkindes: «Wo komme ich her?», «Wer sind meine leiblichen Eltern», «Warum wurde ich weggegeben?», Wie spreche ich mit meinem Kind über seine Biografie?
    -Eine adoptierte erwachsene Person, erzählt ihre Geschichte.

    Zweiter Kurstag
    -Welche Verhaltensweisen können Kinder mit schwierigen Bindungserfahrungen und Bindungsabbrüchen zeigen? Und wie kann diesen begegnet werden?
    -Der Weg zur sicheren Bindung: Was brauchen Babys/Kleinkinder, um eine sichere Bindung zu den
    Adoptiveltern aufzubauen? Verschiedene Bindungstypen werden vorgestellt.
    -Wie können Adoptiveltern eine positive Entwicklung bei ihrem Kind fördern?
    -Ein Adoptivvater berichtet von seinen Erfahrungen.

    Leitung: Andrea Kraaz, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP / Barbara Hinnen, Sozialarbeiterin FH (Fachmitarbeiterinnen PACH)
    Zielgruppe: Paare oder Einzelpersonen, die ein Kind adoptieren möchten
    Kosten: Einzelperson 400 CHF, Paare 800 CHF
    Gruppengrösse: Max. 20 Personen
    Anmeldung hier
    Anmeldeschluss: 1 Woche vor der Veranstaltung
    Abmeldung: Bei einem Rücktritt im Falle von Krankheit, Unfall oder Quarantäne wird das Kursgeld, bis auf die Bearbeitungsgebühr von CHF 100, zurückerstattet.

    Veranstalter: 

     


     

    Zeige Beschreibung
  • Do
    31
    Mrz
    2022
    16.00–18.00Online

    Ziele

    Jugendliche, die in einer Pflegefamilie leben, erleben verschiedene Herausforderungen im Übergang in die Volljährigkeit und Selbständigkeit. Die Teilnehmenden tauschen sich aus über die zentralen Themen dieser Jugendlichen und können daraus Folgerungen und Lösungsansätze für die jugendlichen Pflegekinder und für sich ableiten.

    Kursinhalte
    -Einführung ins Thema Leaving Care von Pflegekindern
    -Veränderungen, die die Volljährigkeit von Pflegekindern in der Familienpflege mit sich bringt
    -Soziale und rechtliche Rahmenbedingungen
    -Zuständigkeiten der beteiligten Personen
    -Mögliche Lösungsansätze
    -Diskussionsrunde mit Moderation

    Mehr Informationen zu Leaving Care

    Leitung: Kompetenzzentrum Leaving Care (KLC): Beatrice Knecht Krüger (Leitung KLC), Natascha Marty (Fachmitarbeiterin KLC), Marie-Thérèse Hofer (Fachmitarbeiterin KLC), PACH: Barbara Furrer (Fachmitarbeiterin PACH) und Seraina Berner Boadi-Attafuah (juristische Mitarbeiterin PACH)

    Zielgruppe:               Pflegeeltern und Fachpersonen (Mandatsträger, Behörden, DAF)
    Kosten:                       Pflegeeltern 40 CHF / Fachpersonen 80 CHF
    Format:                      Online über Zoom
    Anmeldung
    Anmeldeschluss:    24. März 2022

    Veranstalter: 

     


     

    Zeige Beschreibung
  • Di
    03
    Mai
    2022
    17:00–19:00Online

    Ziele
    Die Teilnehmenden entwickeln ein Verständnis dafür, was es heisst, Pflegeeltern zu sein. Sie kennen die wichtigsten rechtlichen Rahmenbedingungen eines Pflegeverhältnisses.

     

    Leitung: lic. phil. I Barbara Furrer, Fachmitarbeiterin PACH
    Zielgruppe: Paare und Einzelpersonen, die sich überlegen, ein Pflegekind aufzunehmen
    Kosten: Einzelpersonen 30 CHF, Paare 60 CHF
    Anmeldung hier
    Anmeldeschluss: 1 Woche vor der Veranstaltung

    Veranstalter: 

     


     

    Zeige Beschreibung
  • Do
    05
    Mai
    2022
    14.00-17.00Online

    Ziele
    Die Teilnehmenden kennen die rechtlichen Prozesse bei In- und Auslandsadoptionen im Grundsatz. Sie sind aufgrund der erhaltenen Inputs in der Lage, weiterführende Auseinandersetzungen zum Thema zu führen und bei Bedarf spezifische Informationen einzuholen, um sich für oder gegen ein Adoptionsverfahren zu entscheiden.

    Kursinhalte
    -Rechtliche Voraussetzungen und Ablauf eines Adoptionsverfahrens im nationalen und internationalen Kontext
    -Sozialabklärung
    -Adoption aus verschiedenen Perspektiven:
    -Paare/Einzelpersonen mit unerfülltem Kinderwunsch
    -abgebende Mütter/Väter
    -Kinder

    Hinweis: Personen aus den Kantonen Zürich und Bern sind verpflichtet, eine Informationsveranstaltung der zuständigen Zentralbehörde Adoption zu besuchen. Die Kursdaten finden Sie auf www.ajb.zh.ch und www.jgk.be.ch.

    Leitung: Andrea Kraaz, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP / Barbara Hinnen, Sozialarbeiterin FH (Fachmitarbeiterinnen PACH)
    Zielgruppe: Paare und Einzelpersonen, die sich überlegen, ein Kind zu adoptieren
    Kosten: Einzelpersonen 60 CHF, Paar 120 CHF
    Gruppengrösse: Max. 40 Personen
    Anmeldung hier
    Anmeldeschluss: 1 Woche vor der Veranstaltung
    Abmeldung: Bei einem Rücktritt im Falle von Krankheit, Unfall oder Quarantäne wird das Kursgeld, bis auf die Bearbeitungsgebühr von CHF 100, zurückerstattet.

    Veranstalter: 

     


     

    Zeige Beschreibung
  • Fr
    13
    Mai
    2022
    Sa
    14
    Mai
    2022
    9-17Aarau

    Ziele
    Die Teilnehmenden haben ihre Beweggründe und Erwartungen bezüglich einer möglichen Kindesaufnahme wahrgenommen und reflektiert. Sie können die Anforderungen an Adoptiveltern wie Selbstreflexion, Empathie und Kommunikation erkennen und für sich einordnen. Sie haben begonnen, Werthaltungen und Handlungsmöglichkeiten für die Aufgabe als Adoptivmutter oder Adoptivvater zu entwickeln.

    Der Vorbereitungskurs baut auf den Inhalten der Informationsveranstaltung auf (siehe Seite 9). Er kann ebenfalls als Entscheidungshilfe für oder gegen ein Adoptionsverfahren dienen und beinhaltet die Auseinandersetzung und Vertiefung mit dem Thema Adoption.

    Kursinhalte
    Erster Kurstag
    -Austausch über den eigenen Kinderwunsch und die Beweggründe für eine Adoption
    -Die erworbene Elternschaft: Was sind die Unterschiede zu einer Familie mit leiblichen Kindern?
    -Fragen aus der Perspektive eines Adoptivkindes: «Wo komme ich her?», «Wer sind meine leiblichen Eltern», «Warum wurde ich weggegeben?», Wie spreche ich mit meinem Kind über seine Biografie?
    -Eine adoptierte erwachsene Person, erzählt ihre Geschichte.

    Zweiter Kurstag
    -Welche Verhaltensweisen können Kinder mit schwierigen Bindungserfahrungen und Bindungsabbrüchen zeigen? Und wie kann diesen begegnet werden?
    -Der Weg zur sicheren Bindung: Was brauchen Babys/Kleinkinder, um eine sichere Bindung zu den
    Adoptiveltern aufzubauen? Verschiedene Bindungstypen werden vorgestellt.
    -Wie können Adoptiveltern eine positive Entwicklung bei ihrem Kind fördern?
    -Ein Adoptivvater berichtet von seinen Erfahrungen.

    Leitung: Susanne Imper, Sozialarbeiterin BSc / Barbara Furrer, lic. phil. I Sozialanthropologin (Fachmitarbeiterinnen PACH)
    Zielgruppe: Paare oder Einzelpersonen, die ein Kind adoptieren möchten
    Kosten: Einzelperson 440 CHF, Paare 880 CHF
    Gruppengrösse: Max. 20 Personen
    Anmeldung hier
    Anmeldeschluss: 1 Woche vor der Veranstaltung
    Abmeldung: Bei einem Rücktritt im Falle von Krankheit, Unfall oder Quarantäne wird das Kursgeld, bis auf die Bearbeitungsgebühr von CHF 100, zurückerstattet.

    Veranstalter: 

     


     

    Zeige Beschreibung
  • Do
    30
    Jun
    2022
    Fr
    01
    Jul
    2022
    9-17online

    Ziele
    Die Teilnehmenden haben ihre Beweggründe und Erwartungen bezüglich einer möglichen Kindesaufnahme wahrgenommen und reflektiert. Sie können die Anforderungen an Adoptiveltern wie Selbstreflexion, Empathie und Kommunikation erkennen und für sich einordnen. Sie haben begonnen, Werthaltungen und Handlungsmöglichkeiten für die Aufgabe als Adoptivmutter oder Adoptivvater zu entwickeln.

    Der Vorbereitungskurs baut auf den Inhalten der Informationsveranstaltung auf (siehe Seite 9). Er kann ebenfalls als Entscheidungshilfe für oder gegen ein Adoptionsverfahren dienen und beinhaltet die Auseinandersetzung und Vertiefung mit dem Thema Adoption.

    Kursinhalte
    Erster Kurstag
    -Austausch über den eigenen Kinderwunsch und die Beweggründe für eine Adoption
    -Die erworbene Elternschaft: Was sind die Unterschiede zu einer Familie mit leiblichen Kindern?
    -Fragen aus der Perspektive eines Adoptivkindes: «Wo komme ich her?», «Wer sind meine leiblichen Eltern», «Warum wurde ich weggegeben?», Wie spreche ich mit meinem Kind über seine Biografie?
    -Eine adoptierte erwachsene Person, erzählt ihre Geschichte.

    Zweiter Kurstag
    -Welche Verhaltensweisen können Kinder mit schwierigen Bindungserfahrungen und Bindungsabbrüchen zeigen? Und wie kann diesen begegnet werden?
    -Der Weg zur sicheren Bindung: Was brauchen Babys/Kleinkinder, um eine sichere Bindung zu den
    Adoptiveltern aufzubauen? Verschiedene Bindungstypen werden vorgestellt.
    -Wie können Adoptiveltern eine positive Entwicklung bei ihrem Kind fördern?
    -Ein Adoptivvater berichtet von seinen Erfahrungen.

    Leitung: Andrea Kraaz, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP / Barbara Hinnen, Sozialarbeiterin FH / (Fachmitarbeiterinnen PACH)
    Zielgruppe: Paare oder Einzelpersonen, die ein Kind adoptieren möchten
    Kosten: Einzelperson 400 CHF, Paare 800 CHF
    Gruppengrösse: Max. 20 Personen
    Anmeldung hier
    Anmeldeschluss: 1 Woche vor der Veranstaltung
    Abmeldung: Bei einem Rücktritt im Falle von Krankheit, Unfall oder Quarantäne wird das Kursgeld, bis auf die Bearbeitungsgebühr von CHF 100, zurückerstattet.

    Veranstalter: 

     


     

    Zeige Beschreibung
  • Di
    23
    Aug
    2022
    14.00-17.00Online

    Ziele
    Die Teilnehmenden kennen die rechtlichen Prozesse bei In- und Auslandsadoptionen im Grundsatz. Sie sind aufgrund der erhaltenen Inputs in der Lage, weiterführende Auseinandersetzungen zum Thema zu führen und bei Bedarf spezifische Informationen einzuholen, um sich für oder gegen ein Adoptionsverfahren zu entscheiden.

    Kursinhalte
    -Rechtliche Voraussetzungen und Ablauf eines Adoptionsverfahrens im nationalen und internationalen Kontext
    -Sozialabklärung
    -Adoption aus verschiedenen Perspektiven:
    -Paare/Einzelpersonen mit unerfülltem Kinderwunsch
    -abgebende Mütter/Väter
    -Kinder

    Hinweis: Personen aus den Kantonen Zürich und Bern sind verpflichtet, eine Informationsveranstaltung der zuständigen Zentralbehörde Adoption zu besuchen. Die Kursdaten finden Sie auf www.ajb.zh.ch und www.jgk.be.ch.

    Leitung: Susanne Imper, Sozialarbeiterin BSc / Andrea Kraaz, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP (Fachmitarbeiterinnen PACH)
    Zielgruppe: Paare und Einzelpersonen, die sich überlegen, ein Kind zu adoptieren
    Kosten: Einzelpersonen 60 CHF, Paar 120 CHF
    Gruppengrösse: Max. 40 Personen
    Anmeldung hier
    Anmeldeschluss: 1 Woche vor der Veranstaltung
    Abmeldung: Bei einem Rücktritt im Falle von Krankheit, Unfall oder Quarantäne wird das Kursgeld, bis auf die Bearbeitungsgebühr von CHF 100, zurückerstattet.

    Veranstalter: 

     


     

    Zeige Beschreibung
  • Di
    30
    Aug
    2022
    17:00–19.00Online

    Ziele
    Die Teilnehmenden entwickeln ein Verständnis dafür, was es heisst, Pflegeeltern zu sein. Sie kennen die wichtigsten rechtlichen Rahmenbedingungen eines Pflegeverhältnisses.

     

    Leitung: lic. iur. Seraina Berner Boadi-Attafuah, juristische Mitarbeiterin PACH
    Zielgruppe: Paare und Einzelpersonen, die sich überlegen, ein Pflegekind aufzunehmen
    Kosten: Einzelpersonen 30 CHF, Paare 60 CHF
    Anmeldung hier
    Anmeldeschluss: 1 Woche vor der Veranstaltung

    Veranstalter: 

     


     

    Zeige Beschreibung
  • Fr
    02
    Sep
    2022
    Sa
    03
    Sep
    2022
    9-17Bern

    Ziele
    Die Teilnehmenden haben ihre Beweggründe und Erwartungen bezüglich einer möglichen Kindesaufnahme wahrgenommen und reflektiert. Sie können die Anforderungen an Adoptiveltern wie Selbstreflexion, Empathie und Kommunikation erkennen und für sich einordnen. Sie haben begonnen, Werthaltungen und Handlungsmöglichkeiten für die Aufgabe als Adoptivmutter oder Adoptivvater zu entwickeln.

    Der Vorbereitungskurs baut auf den Inhalten der Informationsveranstaltung auf (siehe Seite 9). Er kann ebenfalls als Entscheidungshilfe für oder gegen ein Adoptionsverfahren dienen und beinhaltet die Auseinandersetzung und Vertiefung mit dem Thema Adoption.

    Kursinhalte
    Erster Kurstag
    -Austausch über den eigenen Kinderwunsch und die Beweggründe für eine Adoption
    -Die erworbene Elternschaft: Was sind die Unterschiede zu einer Familie mit leiblichen Kindern?
    -Fragen aus der Perspektive eines Adoptivkindes: «Wo komme ich her?», «Wer sind meine leiblichen Eltern», «Warum wurde ich weggegeben?», Wie spreche ich mit meinem Kind über seine Biografie?
    -Eine adoptierte erwachsene Person, erzählt ihre Geschichte.

    Zweiter Kurstag
    -Welche Verhaltensweisen können Kinder mit schwierigen Bindungserfahrungen und Bindungsabbrüchen zeigen? Und wie kann diesen begegnet werden?
    -Der Weg zur sicheren Bindung: Was brauchen Babys/Kleinkinder, um eine sichere Bindung zu den
    Adoptiveltern aufzubauen? Verschiedene Bindungstypen werden vorgestellt.
    -Wie können Adoptiveltern eine positive Entwicklung bei ihrem Kind fördern?
    -Ein Adoptivvater berichtet von seinen Erfahrungen.

    Leitung: Susanne Imper, Sozialarbeiterin BSc / Barbara Furrer, lic. phil. I Sozialanthropologin (Fachmitarbeiterinnen PACH)
    Zielgruppe: Paare oder Einzelpersonen, die ein Kind adoptieren möchten
    Kosten: Einzelperson 440 CHF, Paare 880 CHF
    Gruppengrösse: Max. 20 Personen
    Anmeldung hier
    Anmeldeschluss: 1 Woche vor der Veranstaltung
    Abmeldung: Bei einem Rücktritt im Falle von Krankheit, Unfall oder Quarantäne wird das Kursgeld, bis auf die Bearbeitungsgebühr von CHF 100, zurückerstattet.

    Veranstalter: 

     


     

    Zeige Beschreibung
  • Sa
    03
    Sep
    2022
    10.00–16.00Zürich

    Ziele
    Kinder gewinnen durch die «Werkstatt über mich» mehr Klarheit über die eigene Rolle und ihre Zugehörigkeit. Sie erfahren eine Stärkung ihres Selbstwertgefühls und können an bestehende Ressourcen anknüpfen. Die Kinder entwickeln neue Sichtweisen auf ihre Lebensgeschichte und ihre individuelle Situation.

    Workshop
    Jeder Mensch hat seine eigenen kostbaren Geschichten. In der «Werkstatt» gehst du auf eine Forschungs- und Entdeckungsreise über dich. Gemeinsam mit anderen Kindern erinnerst du dich und stellst dir vor: Was war, was ist und was wäre, wenn?

    Du malst, klebst, schreibst, je nachdem, was du magst. So entsteht dein eigener Lebensbuchfächer: «Das Buch über mich». Wir helfen dir dabei. Aber: Du entscheidest selbst, was ins Buch gehört und was nicht. Du kannst mit anderen Kindern darüber reden, wie du wohnst und lebst, wo du überall dazugehörst, über deine Wünsche, was dich besonders macht und vieles mehr. Selbstverständlich gibt es auch Raum und Zeit für Spiel und Spass.

    Übrigens: Die «Werkstatt über mich» kannst du auch mehrmals besuchen.

    Leitung: Sandra Lippuner, Sozialpädagogin, Leiterin Fachstelle Pflegekinder der Stadt Zürich / Urs Bachmann, Visueller Gestalter HfG, MA Transdisziplinarität
    Zielgruppe: Kinder zwischen ca. 8 und 13 Jahren, die in einer Pflege- oder Adoptivfamilie leben
    Kosten: 50 CHF
    Gruppengrösse: Max. 12 Kinder und Jugendliche
    Anmeldung hier
    Anmeldeschluss: 20. August 2022
    Abmeldung: Bei einem Rücktritt im Falle von Krankheit, Unfall oder Quarantäne wird das Kursgeld, bis auf die Bearbeitungsgebühr von CHF 100, zurückerstattet.

    Veranstalter: 

     


     

    Zeige Beschreibung
  • Do
    27
    Okt
    2022
    9.30-16.30Zürich

    Ziel
    Die Teilnehmenden sind in der Lage, mit ihren Kindern deren persönliche Geschichte zusammenzutragen und sie so in der Identitätsentwicklung zu unterstützen und zu begleiten.

    Workshop
    Kinder, die nicht oder nur teilweise bei ihren leiblichen Eltern aufwachsen, brauchen Antworten auf ihre zentralen Fragen: Woher komme ich? Warum kann ich nicht bei meinen Eltern leben? Warum können sie nicht für mich sorgen? Was ist passiert? Muss ich mich für meine
    Herkunft und Vergangenheit schämen? Zu wem gehöre ich überhaupt?

    Pflege- und Adoptivkinder sind darauf angewiesen, dass ihre engsten Bezugspersonen
    mit ihnen über ihre Herkunft sprechen, Fragen beantworten und ihnen helfen, wenn möglich fehlende Teile aus ihrem Lebenslauf aufzuspüren und Lücken zu schliessen. Dies unterstützt sie in ihrer Identitätsentwicklung. Im Kurs entwickeln die Teilnehmenden ein Gefühl für die Bedeutung der Biografiearbeit, indem sie verschiedene Methoden kennenlernen und mit ausgewählten Aspekten Ihrer eigenen Biografie arbeiten.

    Biografiearbeit ist eine Methode, Pflege- und Adoptivkindern den Zugang zu ihrer Geschichte zu ermöglichen und sie so in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

    Leitung: Andrea Kraaz, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP, Fachmitarbeiterin PACH
    Zielgruppe: Pflegeeltern und Adoptiveltern
    Kosten: Einzelpersonen 220 CHF, Paare 440 CHF
    Gruppengrösse: Max. 12 Personen
    Anmeldung hier
    Anmeldeschluss: 14. Oktober 2022
    Abmeldung: Bei einem Rücktritt im Falle von Krankheit, Unfall oder Quarantäne wird das Kursgeld, bis auf die Bearbeitungsgebühr von CHF 100, zurückerstattet.

    Veranstalter: 

     


     

    Zeige Beschreibung
  • Mo
    31
    Okt
    2022
    9.30-16.30Zürich

    Kursdaten: 31. Oktober, 1. und 12. November 2022

    Ziele
    Die Teilnehmenden kennen unterschiedliche Herausforderungen und Themen von Pflegeeltern und können daraus Folgerungen und Haltungen für sich und ihre persönliche Lebenssituation ableiten. Sie haben Kenntnisse über die Prozesse, die rechtlichen Rahmenbedingungen und die Zusammenarbeit mit den Behörden bezüglich eines Pflegeverhältnisses.

    Das Leben mit einem Pflegekind ist vielfältig: Es stellt Pflegeeltern vor unerwartete, manchmal herausfordernde Situationen. In diesem Kurs bereiten sich Interessierte darauf vor. Sie beschäftigen sich auf unterschiedliche Weise mit den wichtigsten Aspekten eines Pflegeverhältnisses. Die Teilnehmenden setzen sich zudem mit ihren Erwartungen und Befürchtungen auseinander.

    Der Vorbereitungskurs dauert drei Tage und kann nur vollständig (keine Einzeltage) gebucht werden.

    Kursinhalte
    Erster Kurstag: Pflegeeltern im Fokus: Unterschiedliche Betreuungsformen. Alltag einer Pflegefamilie. Mögliche Herausforderungen als Pflegeeltern. Was für Ressourcen und Stärken bringen wir als Pflegeeltern mit?
    Zweiter Kurstag: Pflegekinder im Fokus: Was brauchen Pflegekinder, damit sie sich gut entwickeln können? Welches Pflegekind passt in welche Pflegefamilie?
    Dritter Kurstag: Recht im Fokus: Rechtliche Grundlagen im Pflegekinderbereich. Konstruktive Zusammenarbeit mit den leiblichen Eltern und den Behörden. Langjährige Pflegeeltern berichten über ihre Erfahrungen.

    Leitung: lic. iur. Seraina Berner Boadi-Attafuah, juristische Mitarbeiterin PACH / Dr. phil. Nicolette Seiterle, wissenschaftliche Mitarbeiterin PACH
    Zielgruppe: Paare und Einzelpersonen, die sich überlegen, ein Pflegekind aufzunehmen / sich schon bei einer Vermittlungsstelle gemeldet haben und auf ein Pflegekind warten / seit Kurzem ein Pflegekind betreuen
    Kosten: 660 CHF für Einzelpersonen, 1200 CHF für Paare
    Gruppengrösse: Max. 20 Personen
    Anmeldung hier
    Anmeldeschluss: 17. Oktober 2022
    Abmeldung: Bei einem Rücktritt im Falle von Krankheit, Unfall oder Quarantäne wird das Kursgeld, bis auf die Bearbeitungsgebühr von CHF 100, zurückerstattet.

    Veranstalter: 

     


     

    Zeige Beschreibung
  • Do
    17
    Nov
    2022
    Fr
    18
    Nov
    2022
    9-17Luzern

    Ziele
    Die Teilnehmenden haben ihre Beweggründe und Erwartungen bezüglich einer möglichen Kindesaufnahme wahrgenommen und reflektiert. Sie können die Anforderungen an Adoptiveltern wie Selbstreflexion, Empathie und Kommunikation erkennen und für sich einordnen. Sie haben begonnen, Werthaltungen und Handlungsmöglichkeiten für die Aufgabe als Adoptivmutter oder Adoptivvater zu entwickeln.

    Der Vorbereitungskurs baut auf den Inhalten der Informationsveranstaltung auf (siehe Seite 9). Er kann ebenfalls als Entscheidungshilfe für oder gegen ein Adoptionsverfahren dienen und beinhaltet die Auseinandersetzung und Vertiefung mit dem Thema Adoption.

    Kursinhalte
    Erster Kurstag
    -Austausch über den eigenen Kinderwunsch und die Beweggründe für eine Adoption
    -Die erworbene Elternschaft: Was sind die Unterschiede zu einer Familie mit leiblichen Kindern?
    -Fragen aus der Perspektive eines Adoptivkindes: «Wo komme ich her?», «Wer sind meine leiblichen Eltern», «Warum wurde ich weggegeben?», Wie spreche ich mit meinem Kind über seine Biografie?
    -Eine adoptierte erwachsene Person, erzählt ihre Geschichte.

    Zweiter Kurstag
    -Welche Verhaltensweisen können Kinder mit schwierigen Bindungserfahrungen und Bindungsabbrüchen zeigen? Und wie kann diesen begegnet werden?
    -Der Weg zur sicheren Bindung: Was brauchen Babys/Kleinkinder, um eine sichere Bindung zu den
    Adoptiveltern aufzubauen? Verschiedene Bindungstypen werden vorgestellt.
    -Wie können Adoptiveltern eine positive Entwicklung bei ihrem Kind fördern?
    -Ein Adoptivvater berichtet von seinen Erfahrungen.

    Leitung: Andrea Kraaz, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP / Barbara Hinnen, Sozialarbeiterin FH  (Fachmitarbeiterinnen PACH)
    Zielgruppe: Paare oder Einzelpersonen, die ein Kind adoptieren möchten
    Kosten: Einzelperson 440 CHF, Paare 880 CHF
    Gruppengrösse: Max. 20 Personen
    Anmeldung hier
    Anmeldeschluss: 1 Woche vor der Veranstaltung
    Abmeldung: Bei einem Rücktritt im Falle von Krankheit, Unfall oder Quarantäne wird das Kursgeld, bis auf die Bearbeitungsgebühr von CHF 100, zurückerstattet.

    Veranstalter: 

     


     

    Zeige Beschreibung
  • Di
    22
    Nov
    2022
    17:00–19:00Online

    Ziele
    Die Teilnehmenden entwickeln ein Verständnis dafür, was es heisst, Pflegeeltern zu sein. Sie kennen die wichtigsten rechtlichen Rahmenbedingungen eines Pflegeverhältnisses.

     

    Leitung: Susanne Imper, Fachmitarbeiterin PACH / Sozialarbeiterin BSc
    Zielgruppe: Paare und Einzelpersonen, die sich überlegen, ein Pflegekind aufzunehmen
    Kosten: Einzelpersonen 30 CHF, Paare 60 CHF
    Anmeldung hier
    Anmeldeschluss: 1 Woche vor der Veranstaltung

    Veranstalter: 

     


     

    Zeige Beschreibung
  • Di
    29
    Nov
    2022
    14.00-17.00Online

    Ziele
    Die Teilnehmenden kennen die rechtlichen Prozesse bei In- und Auslandsadoptionen im Grundsatz. Sie sind aufgrund der erhaltenen Inputs in der Lage, weiterführende Auseinandersetzungen zum Thema zu führen und bei Bedarf spezifische Informationen einzuholen, um sich für oder gegen ein Adoptionsverfahren zu entscheiden.

    Kursinhalte
    -Rechtliche Voraussetzungen und Ablauf eines Adoptionsverfahrens im nationalen und internationalen Kontext
    -Sozialabklärung
    -Adoption aus verschiedenen Perspektiven:
    -Paare/Einzelpersonen mit unerfülltem Kinderwunsch
    -abgebende Mütter/Väter
    -Kinder

    Hinweis: Personen aus den Kantonen Zürich und Bern sind verpflichtet, eine Informationsveranstaltung der zuständigen Zentralbehörde Adoption zu besuchen. Die Kursdaten finden Sie auf www.ajb.zh.ch und www.jgk.be.ch.

    Leitung: Susanne Imper, Sozialarbeiterin BSc / Barbara Hinnen, Sozialarbeiterin FH (Fachmitarbeiterinnen PACH)
    Zielgruppe: Paare und Einzelpersonen, die sich überlegen, ein Kind zu adoptieren
    Kosten: Einzelpersonen 60 CHF, Paar 120 CHF
    Gruppengrösse: Max. 40 Personen
    Anmeldung hier
    Anmeldeschluss: 1 Woche vor der Veranstaltung
    Abmeldung: Bei einem Rücktritt im Falle von Krankheit, Unfall oder Quarantäne wird das Kursgeld, bis auf die Bearbeitungsgebühr von CHF 100, zurückerstattet.

    Veranstalter: 

     


     

    Zeige Beschreibung

Allgemeine Informationen

Kosten/Anmeldung

Nachdem die Anmeldung bei uns eingetroffen ist, erhalten Sie eine Bestätigung. Die Preise für die Kurse und Veranstaltungen decken die effektiven Kosten nicht. Alle Angebote werden von PACH über Spendengelder mitfinanziert. Der Kanton und die Stadt Zürich leisten einen Subventionsbeitrag.

Rechnung

Die Rechnung (z.T. mit Kursunterlagen) erhalten Sie vor Beginn des Kurses.

Abmeldung

Können Sie den Kurs nicht besuchen bzw. müssen Sie ihn stornieren, entstehen Ihnen folgende Kosten:
Rücktritt bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn: keine Kosten
Rücktritt bis 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn: 50% der Kosten
Rücktritt bis 2 Wochen oder weniger vor Veranstaltungsbeginn: 100%