• Slider Image

Agenda

Laden Sie die ganze Broschüre Impulse mit unseren Seminaren, Gruppen und Veranstaltungen für Pflege- und Adoptivkinder wie auch Pflege- und Adoptiveltern herunter. Hier finden Sie das Programm 2020.

  • Di
    29
    Sep
    2020
    14:00Stadtsaal, Wil

    Die Informationsveranstaltung dient als Entscheidungshilfe, ob Sie sich auf ein Adoptionsverfahren weiter einlassen und den Vorbereitungskurs besuchen wollen. Sie erhalten Einblick in folgende Themen:
    • Rechtliche Voraussetzungen und Ablauf eines Adoptionsverfahrens im
    Inland (Inlandsadoption)
    • Rechtliche Voraussetzungen und Ablauf eines Adoptionsverfahrens im Ausland (Auslandsadoption)
    • Wer ist alles an einem Adoptionsprozess beteiligt?
    • Gründe für eine Adoptionsfreigabe durch die leiblichen Mütter/Eltern
    • Was beeinflusst und prägt zur Adoption freigegebene Kinder?

    Achtung: Paare aus dem Kanton Zürich und Bern sind verpflichtet, eine Informationsveranstaltung der Zentralbehörde Adoption zu besuchen.
    Die Kursdaten finden Sie über www.ajb.zh.ch und jgk.be.ch

    Veranstalter: 

    Leitung: U.a. Susanne Imper, Sozialarbeiterin BSc / Andrea Kraaz, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP / Barbara Hinnen, Sozialarbeiterin FH, Fachmitarbeiterinnen PACH
    Kosten: 120 CHF pro Paar
    Gruppengrösse: 20–40 Personen

    Anmeldung


     

    Zeige Beschreibung
  • Do
    01
    Okt
    2020
    18:30Pfingstweidstr. 16, Zürich

    Pflegeeltern, die einen regelmässigen und vertieften Austausch zu vielen Fragen des Alltags mit einem Pflegekind oder im Zusammenleben mit einem minderjährigen Kind oder Jugendlichen vor dem Hintergrund von Flucht und Migration wünschen, können sich einer Austauschgruppe anschliessen.
    Diese ist eine Mischform aus Pflegeelterntreffen und Supervision. Voraussetzung ist die Bereitschaft zur aktiven und regelmässigen Teilnahme.

    Begleitete Austauschgruppen ermöglichen die Auseinandersetzung auf Augenhöhe und fördern die gegenseitige Unterstützung. Die Gruppenmitglieder beraten sich gegenseitig, tauschen Erfahrungen aus und reflektieren ihr Handeln im Pflegefamilienalltag – bei Pflegeeltern von MNA (Mineurs non accompagnés) unter Berücksichtigung der spezifischen Aspekte von Flucht und Migration. In der Auseinandersetzung mit dem eigenen Handeln werden die Pflegeeltern für den gemeinsamen Alltag mit ihrem Pflegekind gestärkt. Jede Gruppe trifft sich im Laufe eines Jahres sechs Mal. Der Einstieg ist nach Absprache möglich.

    Leitung: Dr. phil. Nicolette Seiterle, wissenschaftliche Mitarbeiterin PACH / lic. iur. Seraina Berner Boadi-Attafuah, juristische Mitarbeiterin PACH / lic. phil. I Barbara Furrer, Fachmitarbeiterin PACH
    Für wen? Pflegemütter und Pflegeväter resp. Pflegeeltern von unbegleiteten Minderjährigen (MNA), die in die Schweiz geflüchtet sind
    Kosten: 100 CHF pro Person für sechs Abende
    Anmeldung: www.pa-ch.ch/austausch resp. www.pa-ch.ch/MNA

    Veranstalter: 

     

    Zeige Beschreibung
  • Mo
    19
    Okt
    2020
    19.00–22.00Zofingen

    Referentinnen: Sandra Andrematt, Nadezhda De Salvador

    Preis total: CHF 75.– pro Person

    Organisation: Familynetwork

    Anmeldung hier

    Zeige Beschreibung
  • Di
    20
    Okt
    2020
    20.00–22.00Muttenz

    Mit Nadja Brandenberger, Psychoanalytische Psychotherapeutin, Stationspsychologin Kinderpsychiatrische Abteilung der Klinik für Kinder und Jugendliche der UPK

    Zweiter Termin: 27.10.2020

    Kosten: 100 CHF pro Person
    Organisation: Familea
    Anmeldungen an pflegefamiliendienst@familea.ch oder Tel. 061 260 83 80

    Für Pflegeeltern in Basel-Stadt und Baselland und für Pflegeeltern, die Kinder aus BS oder BL betreuen oder ihren freien Platz  anbieten (und bereit wären, Kinder aus BL oder BS zu betreuen), sind die Kurse gratis.

    Zeige Beschreibung
  • Mi
    21
    Okt
    2020
    FHNW Campus Muttenz

    Fachseminar: Übergangssituationen (Kita-Eintritt, Wechsel zwischen getrenntlebenden Eltern, Platzierung in einem Kinderheim/ einer Pflegefamilie) sind oftmals mit Herausforderungen verbunden: Was brauchen kleine Kinder und ihre Bezugspersonen, damit sie Übergänge positiv bewältigen können? Wie können beteiligte Fachpersonen Kinder und ihre Familien bei einer anstehenden Übergangssituation adäquat unterstützen und somit zu einem gelingenden Prozess beitragen? Kursleitung: Anna von Ditfurth

    Kursdauer: 21./22. Oktober und 5. November 2020

    Kosten: CHF 980, inkl. Kursunterlagen

    Veranstalterin: Institut Kinder- und Jugendhilfe, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW

    Info und Anmeldung hier.

     

     

    Zeige Beschreibung
  • Do
    22
    Okt
    2020
    Zürich

    Begleitete Austauschgruppen ermöglichen die Auseinandersetzung auf Augenhöhe und fördern die gegenseitige Unterstützung. Bei Pflegeeltern von MNA werden die spezifischen Aspekte von Flucht und Migratioin berücksichtigt.

    Veranstalter: 

    Leitung:  Seraina Berner Boadi-Attufuah, juristische Mitarbeiterin PACH
    Kosten: 100 CHF pro Person für sechs Abende
    Informationen erhalten Sie unter seraina.berner@pa-ch.ch


     

    Zeige Beschreibung
  • Do
    22
    Okt
    2020
    09:30Zürich

    Biografiearbeit ist eine Methode, Pflege- und Adoptivkindern den Zugang zu ihrer Geschichte zu ermöglichen und sie so in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Kinder, die nicht oder nur teilweise bei ihren leiblichen Eltern aufwachsen können, brauchen Antworten auf ihre zentralen Fragen: Woher komme ich? Warum kann ich nicht bei meinen Eltern leben? Warum können sie nicht für mich sorgen? Was ist passiert? Muss ich mich für meine Herkunft und Vergangenheit schämen? Zu wem gehöre ich überhaupt?

    Dieser Kurs soll eine Ermutigung sein, den Schritt zum biografischen Arbeiten mit Pflege- und Adoptivkindern zu wagen. Er soll Pflege- und Adoptiveltern bestärken, die Suche nach den biografischen Informationen aufzunehmen und die Geschichte zusammen mit dem Kind Stück für Stück zusammenzutragen. Pflege- und Adoptivkinder sind darauf angewiesen, dass ihre Pflege- resp. Adoptiveltern mit ihnen über ihre Herkunft sprechen und ihnen helfen, wenn möglich fehlende Teile aus ihrem Lebenslauf aufzuspüren und Lücken zu schliessen. Dies unterstützt ihre Identitätsentwicklung.

    Methoden: Theoretische Inputs, Einzel- und Gruppenarbeiten, Erfahrungsaustausch, Praxisbeispiele

    Veranstalter: 

    Leitung: Andrea Kraaz, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP, Fachmitarbeiterin PACH
    Für wen? Pflegeeltern und Adoptiveltern
    Kosten: Einzelpersonen 120 CHF, Paare 200 CHF
    Gruppengrösse: 8–12 Teilnehmerinnen und Teilnehmer

    Anmeldeschluss: 3. Oktober 2020
    Anmeldung


     

     

    Zeige Beschreibung
  • Fr
    23
    Okt
    2020
    Sa
    24
    Okt
    2020
    09:00Schloss Bümpliz, Bern - AUSGEBUCHT

    Der Vertiefungskurs baut auf den Inhalten der Informationsveranstaltung auf. Er dient als Entscheidungshilfe für oder gegen eine Adoption und der allgemeinen Auseinandersetzung mit zentralen Themen, die in einer Adoptivfamilie aufkommen können. Was der Kurs nicht bietet:
    Informationen zum Ablauf einer Adoption oder zu den Chancen auf Adoption.

    Teil 1
    Im ersten Teil geht es darum, dass sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der eigenen Motive für eine Adoption bewusst werden. Sie erfahren zudem, wer alles in einen Adoptionsprozess involviert ist und welche Gründe dazu führen können, dass Mütter und Paare ein Kind zur Adoption freigeben. Vor allem aber geht es darum, die Perspektive eines adoptierten Kindes einzunehmen.

    Teil 2
    Im zweiten Teil setzen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer damit auseinander, was sich für sie verändert, wenn sie Adoptiveltern werden. Sie erfahren, wie Bindung entsteht und werden dafür sensibilisiert, wie sie Kinder mit schwierigen Bindungserfahrungen und Bindungsabbrüchen in ihrer Entwicklung gut unterstützen können.

    Veranstalter: 

    Leitung: U.a. Priti Aeschbacher, Sozialanthropologin / Susanne Imper, Sozialarbeiterin BSc, Fachmitarbeiterin PACH / Andrea Kraaz, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP, Fachmitarbeiterin PACH / Barbara Hinnen, Sozialarbeiterin FH, Fachmitarbeiterin PACH
    Kosten: 800 CHF pro Paar
    Gruppengrösse: Max. 20 Personen

    Ausgebucht


     

    Zeige Beschreibung
  • Mo
    26
    Okt
    2020
    09:30Zürich

    Dreitägiges Seminar: 26./27. Oktober 2020, 14. November 2020

     

    Vorbereitungsseminar: Das Leben mit einem Pflegekind ist vielfältig: Es stellt Pflegefamilien vor
    unerwartete, manchmal schwierige Situationen. In diesem Seminar bereiten
    sich Interessierte darauf vor. Sie beschäftigen sich auf unterschiedliche Weise
    mit wichtigen Aspekten eines Pflegeverhältnisses. Sie erfahren viel über
    alle am Pflegeverhältnis Beteiligten und setzen sich mit Ihren Erwartungen
    und Befürchtungen auseinander. Auch rechtliche Rahmenbedingungen und
    wissenschaftliche Erkenntnisse werden Thema sein. Auf dieser Basis prüfen
    Sie nochmals Ihren Wunsch, ein Pflegekind aufzunehmen. Das Vorbereitungsseminar
    dauert drei Tage und kann nur als Ganzes (keine Einzeltage)
    gebucht werden.

    1. Seminartag: Zu welchem Kind passt unsere Familie? Für welche Betreuungsform eignet sich unsere Familie? Worin unterscheidet sich der Alltag einer Pflegefamilie von demjenigen einer gewöhnlichen Familie?
    2. Seminartag: Was bringen Pflegekinder mit? Was sind ihre Bedürfnisse? Was brauchen sie, damit sie sich gut entwickeln können?
    3. Seminartag: Was braucht es für die gute Zusammenarbeit mit dem Herkunftssystem des Pflegekindes? Erfahrene Pflegeeltern berichten.

     

    Veranstalter: 

    Leitung: U.a. lic. iur. Seraina Berner Boadi-Attafuah, juristische Mitarbeiterin PACH / lic. phil. I Barbara Furrer, Fachmitarbeiterin PACH / Dr. phil. Nicolette Seiterle, wissenschaftliche Mitarbeiterin PACH
    Für wen? Paare und Einzelpersonen, die sich überlegen, ein Pflegekind aufzunehmen / sich schon bei einer Vermittlungsstelle gemeldet haben und auf ein Pflegekind warten / seit Kurzem ein Pflegekind betreuen
    Kosten: 300 CHF pro Pflegeplatz

    Anmeldeschluss: 9. Oktober 2020
    Anmeldung


     

    Zeige Beschreibung
  • Fr
    30
    Okt
    2020
    9:00–16:00Hotel Bern, Bern

    Die Jahrestagung von PACH geht Fragen nach wie: Ist Adoption eine geeignete Massnahme, um den betroffenen Kindern zu helfen? Oder verhindern internationale Adoptionen gar den Aufbau eines angemessenen Kinder- und Jugendschutzes im Herkunftsland? Wie können die Interessen des Kindes bei einer Adoption am besten gewahrt werden? Worauf ist bei der nationalen und internationalen Adoption besonders zu achten?

    Mehr Informationen zu den Referenten und zu den Workshops, sowie den Link für die Anmeldung gibt eshier.

    Veranstalter: 

     


     

    Zeige Beschreibung
  • Di
    03
    Nov
    2020
    14:00Gasthof zum Schützen, Aarau

    Die Informationsveranstaltung dient als Entscheidungshilfe, ob Sie sich auf ein Adoptionsverfahren weiter einlassen und den Vorbereitungskurs besuchen wollen. Sie erhalten Einblick in folgende Themen:
    • Rechtliche Voraussetzungen und Ablauf eines Adoptionsverfahrens im
    Inland (Inlandsadoption)
    • Rechtliche Voraussetzungen und Ablauf eines Adoptionsverfahrens im Ausland (Auslandsadoption)
    • Wer ist alles an einem Adoptionsprozess beteiligt?
    • Gründe für eine Adoptionsfreigabe durch die leiblichen Mütter/Eltern
    • Was beeinflusst und prägt zur Adoption freigegebene Kinder?

    Achtung: Paare aus dem Kanton Zürich und Bern sind verpflichtet, eine Informationsveranstaltung der Zentralbehörde Adoption zu besuchen.
    Die Kursdaten finden Sie über www.ajb.zh.ch und jgk.be.ch

    Veranstalter: 

    Leitung: U.a. Susanne Imper, Sozialarbeiterin BSc / Andrea Kraaz, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP / Barbara Hinnen, Sozialarbeiterin FH, Fachmitarbeiterinnen PACH
    Kosten: 120 CHF pro Paar
    Gruppengrösse: 20–40 Personen

    Anmeldung


     

    Zeige Beschreibung
  • Do
    05
    Nov
    2020
    Winterthur

    In dieser Weiterbildung erhalten die Teilnehmenden einen verstehensorientierten Zugang zur Adoleszenz bei belasteten Jugendlichen. Aspekte der Entwicklungspsychologie und der Psychotraumatologie bilden die Basis für praxisbezogene Ansätze.

    Für Pflegeeltern und Adoptiveltern

    05.11.2020, 26.11.2020, 03.12.2020 (3 Abende)

    Veranstalter: Verein tipiti & SFP https://www.fachstelle-pflegefamilie.ch/adoleszenz

    Zeige Beschreibung
  • Sa
    07
    Nov
    2020
    Olten

    Für Pflegeeltern:

    Die Grundlagenkurse vermitteln praxisbezogene entwicklungspsychologische und sozialpädagogische Grundlagen und richten sich sowohl an neue wie auch erfahrene Pflegeeltern, die Kinder oder Jugendliche im Rahmen von kurzfristigen oder dauerhaften Platzierungen aufnehmen.

    Kurs A
    Hauptthemen: Erziehung/Beziehung, Passung, Rollenverständnis
    Einführung: Kommunikation und Partizipation, gesetzliche Rahmenbedingungen, Quality4Children (Kinderrechte)

    Kurs B
    Hauptthemen: Problemsituationen in Herkunftssystemen, Grundlagen für eine gute Entwicklung, Bedürfnisse von fremdplatzierten Kindern.
    Einführung: Selbstwirksamkeit, Problemlösung, systemische Sichtweise, Werte und Grundhaltung.

    Kurs C
    Hauptthemen: Integrationsphasen, Regeln, Strukturen & Grenzen, Umgang mit herausfordernden Situationen und Krisen.
    Einführung: Kommunikation II, Suizidalität.

    Kurs D
    Hauptthemen: Übertragung/Gegenübertragung, Bindungstheorie.
    Einführung: Entwicklungspsychologie, Mentalisieren, Adoleszenz.

    Wir empfehlen die Kurstage der Reihe nach zu besuchen. Die einzelnen Kurstage sind in sich aber geschlossen und können einzeln oder in beliebiger Kombination besucht werden.

    07.11.20/12.12.20/16.01.21/22.02.21

    Veranstalter: SFP https://www.fachstelle-pflegefamilie.ch/grundlagenkurse

    Zeige Beschreibung
  • Sa
    07
    Nov
    2020
    10.00–16.00GZ Schindlergut, Zürich

    Jeder Mensch hat seine eigenen kostbaren Geschichten. In der «Werkstatt» gehst du auf eine Forschungs- und Entdeckungsreise über dich. Gemeinsam mit anderen erinnerst du dich und stellst dir vor: Was war, was ist, was wäre, wenn?
    Du malst, klebst, schreibst, je nachdem, was du magst. So entsteht dein eigener Lebensbuchfächer: «Das Buch über mich». Wir helfen dir dabei. Aber: Du entscheidest selber, was ins Buch gehört und was nicht!
    Du kannst mit anderen Kindern darüber reden, wie du wohnst und lebst, wo du überall dazugehörst, über deine Wünsche, was dich besonders macht und vieles mehr.

    Selbstverständlich hat es auch Raum und Zeit für Spiel und Spass.

    Übrigens: Das Angebot ist sowohl für Kinder, die bereits an einer «Werkstatt» teilgenommen haben, wie auch für Kinder, die zum ersten Mal dabei sind.

     

    Veranstalter: 

    Leitung: Sandra Lippuner, Sozialpädagogin, Leiterin Fachstelle Pflegekinder der Stadt Zürich / Urs Bachmann, Visueller Gestalter HfG, MA Transdisziplinarität
    Für wen? Kinder zwischen ca. 8 und 13 Jahren, die in einer Pflege- oder Adoptivfamilie leben
    Kosten: 50 CHF
    Gruppengrösse: 5–10 Kinder
    Anmeldung hier
    Anmeldeschluss: 4. November 2020


     

    Zeige Beschreibung
  • Sa
    07
    Nov
    2020
    13.30–16.30Zofingen

    Referentin: Kathrin Matti-Reichenbach

    Preis total: CHF 75.– pro Person

    Organisation: Familynetwork

    Anmeldung hier

    Zeige Beschreibung
  • Sa
    07
    Nov
    2020
    9.00–12.00Zofingen

    Kindern das Beste mitgeben. Referentin: Christina Ambühl-Stamm

    Preis total: CHF 75.– pro Person

    Organisation: Familynetwork

    Anmeldung hier

    Zeige Beschreibung
  • Do
    12
    Nov
    2020
    18:30Pfingstweidstr. 16, Zürich

    Pflegeeltern, die einen regelmässigen und vertieften Austausch zu vielen Fragen des Alltags mit einem Pflegekind oder im Zusammenleben mit einem minderjährigen Kind oder Jugendlichen vor dem Hintergrund von Flucht und Migration wünschen, können sich einer Austauschgruppe anschliessen.
    Diese ist eine Mischform aus Pflegeelterntreffen und Supervision. Voraussetzung ist die Bereitschaft zur aktiven und regelmässigen Teilnahme.

    Begleitete Austauschgruppen ermöglichen die Auseinandersetzung auf Augenhöhe und fördern die gegenseitige Unterstützung. Die Gruppenmitglieder beraten sich gegenseitig, tauschen Erfahrungen aus und reflektieren ihr Handeln im Pflegefamilienalltag – bei Pflegeeltern von MNA (Mineurs non accompagnés) unter Berücksichtigung der spezifischen Aspekte von Flucht und Migration. In der Auseinandersetzung mit dem eigenen Handeln werden die Pflegeeltern für den gemeinsamen Alltag mit ihrem Pflegekind gestärkt. Jede Gruppe trifft sich im Laufe eines Jahres sechs Mal. Der Einstieg ist nach Absprache möglich.

    Leitung: Dr. phil. Nicolette Seiterle, wissenschaftliche Mitarbeiterin PACH / lic. iur. Seraina Berner Boadi-Attafuah, juristische Mitarbeiterin PACH / lic. phil. I Barbara Furrer, Fachmitarbeiterin PACH
    Für wen? Pflegemütter und Pflegeväter resp. Pflegeeltern von unbegleiteten Minderjährigen (MNA), die in die Schweiz geflüchtet sind
    Kosten: 100 CHF pro Person für sechs Abende
    Anmeldung: www.pa-ch.ch/austausch resp. www.pa-ch.ch/MNA

    Veranstalter: 

     

    Zeige Beschreibung
  • Di
    17
    Nov
    2020
    18:30Zürich

    Pflegeeltern, die einen regelmässigen und vertieften Austausch zu vielen Fragen des Alltags mit einem Pflegekind oder im Zusammenleben mit einem minderjährigen Kind oder Jugendlichen vor dem Hintergrund von Flucht und Migration wünschen, können sich einer Austauschgruppe anschliessen.
    Diese ist eine Mischform aus Pflegeelterntreffen und Supervision.

    Voraussetzung ist die Bereitschaft zur aktiven und regelmässigen Teilnahme. Begleitete Austauschgruppen ermöglichen die Auseinandersetzung auf Augenhöhe und fördern die gegenseitige Unterstützung. Die Gruppenmitglieder beraten sich gegenseitig, tauschen Erfahrungen aus und reflektieren ihr Handeln im Pflegefamilienalltag – bei Pflegeeltern von MNA (Mineurs
    non accompagnés) unter Berücksichtigung der spezifischen Aspekte von Flucht und Migration. In der Auseinandersetzung mit dem eigenen Handeln werden die Pflegeeltern für den gemeinsamen Alltag mit ihrem Pflegekind gestärkt.

    Neue Gruppen starten, sobald sich genügend Interessentinnen und Interessenten zusammengefunden haben. Jede Gruppe trifft sich im Laufe eines Jahres sechs Mal. Der Einstieg ist nach Absprache möglich.

     

    Veranstalter: 

    Leitung: Dr. phil. Nicolette Seiterle, wissenschaftliche Mitarbeiterin PACH, lic.iur. Seraina Berner-Boadi-Attufuah, juristische Mitarbeiterin PACH, lic. phil. I Barbara Furrer, Fachmitarbeiterin PACH

    Kosten: 100 CHF pro Person für sechs Abende

    Anmeldung


     

    Zeige Beschreibung
  • Fr
    20
    Nov
    2020
    Chur

    Dieser Weiterbildungstag ist für Pflegeeltern, welche die Grundlagenkurse oder andere Weiterbildungen absolviert haben und Themen auffrischen, vertiefen und diskutieren möchten. Es gibt viel Raum für Gruppenarbeiten und Austausch.

    Veranstalter: SFP https://www.fachstelle-pflegefamilie.ch/fortbildungstag-chur

    Zeige Beschreibung
  • Fr
    27
    Nov
    2020
    Sa
    28
    Nov
    2020
    09:00Helferei, Zürich

    Der Vertiefungskurs baut auf den Inhalten der Informationsveranstaltung auf. Er dient als Entscheidungshilfe für oder gegen eine Adoption und der allgemeinen Auseinandersetzung mit zentralen Themen, die in einer Adoptivfamilie aufkommen können. Was der Kurs nicht bietet:
    Informationen zum Ablauf einer Adoption oder zu den Chancen auf Adoption.

    Teil 1
    Im ersten Teil geht es darum, dass sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der eigenen Motive für eine Adoption bewusst werden. Sie erfahren zudem, wer alles in einen Adoptionsprozess involviert ist und welche Gründe dazu führen können, dass Mütter und Paare ein Kind zur Adoption freigeben. Vor allem aber geht es darum, die Perspektive eines adoptierten Kindes einzunehmen.

    Teil 2
    Im zweiten Teil setzen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer damit auseinander, was sich für sie verändert, wenn sie Adoptiveltern werden. Sie erfahren, wie Bindung entsteht und werden dafür sensibilisiert, wie sie Kinder mit schwierigen Bindungserfahrungen und Bindungsabbrüchen in ihrer Entwicklung gut unterstützen können.

    Veranstalter: 

    Leitung: U.a. Priti Aeschbacher, Sozialanthropologin / Susanne Imper, Sozialarbeiterin BSc, Fachmitarbeiterin PACH / Andrea Kraaz, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP, Fachmitarbeiterin PACH / Barbara Hinnen, Sozialarbeiterin FH, Fachmitarbeiterin PACH
    Kosten: 800 CHF pro Paar
    Gruppengrösse: Max. 20 Personen

    Anmeldung


     

    Zeige Beschreibung
  • Do
    03
    Dez
    2020
    Zürich

    Begleitete Austauschgruppen ermöglichen die Auseinandersetzung auf Augenhöhe und fördern die gegenseitige Unterstützung. Bei Pflegeeltern von MNA werden die spezifischen Aspekte von Flucht und Migratioin berücksichtigt.

    Veranstalter: 

    Leitung:  Seraina Berner Boadi-Attufuah, juristische Mitarbeiterin PACH
    Kosten: 100 CHF pro Person für sechs Abende
    Informationen erhalten Sie unter seraina.berner@pa-ch.ch


     

    Zeige Beschreibung

Allgemeine Informationen

Kosten/Anmeldung

Nachdem die Anmeldung bei uns eingetroffen ist, erhalten Sie eine Bestätigung. Die Preise für die Kurse und Veranstaltungen decken die effektiven Kosten nicht. Alle Angebote werden von PACH über Spendengelder mitfinanziert. Der Kanton und die Stadt Zürich leisten einen Subventionsbeitrag.

Rechnung

Die Rechnung (z.T. mit Kursunterlagen) erhalten Sie vor Beginn des Kurses.

Abmeldung

Können Sie den Kurs nicht besuchen bzw. müssen Sie ihn stornieren, entstehen Ihnen folgende Kosten:
Rücktritt bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn: keine Kosten
Rücktritt bis 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn: 50% der Kosten
Rücktritt bis 2 Wochen oder weniger vor Veranstaltungsbeginn: 100%