• Slider Image

Geschichte

Geschichte

PACH entstand 2016 durch den Zusammenschluss der Pflegekinder-Aktion Schweiz mit der Schweizerischen Fachstelle für Adoption. Damit wurden Kompetenzen und Ressourcen gebündelt: Gleiche Zielgruppen werden nun gemeinsam angesprochen, die Interessensvertretung für Pflege- und Adoptivkinder in Öffentlichkeit und Politik gestärkt.

Ihren Anfang nahm die «Pflegekinder-Aktion» 1948 mit der Gründung der «Pflegekinder Aktion Zürich». Dies als Antwort auf die Enthüllungen der Zeitschrift «Beobachter», die 1946 die Missstände im Verding- und Pflegekinderwesen aufgedeckt hatte. 1950 entstand die «Pflegekinder-Aktion Schweiz». Ihr Anliegen blieb es, die Lebenssituation der Pflegekinder zu verbessern und für ihre Lage ein öffentliches Interesse zu wecken. Mittels Lobbying in Verwaltung und Politik auf Bundesebene gelang es, dass 2013 eine moderne Pflegekinder-Verordnung in Kraft gesetzt werden konnte.

[Link Bericht Netz Geschichte]

Die Schweizerische Fachstelle für Adoption ging 1997 aus dem Schweizerischen Gemeinnützigen Frauenverein und der Schweizerischen Private Mütterberatung und Adoptivkinder-Vermittlung hervor. Beide Vereine unterhielten seit 1922 respektive 1953 Adoptionsberatungsstellen in Zürich/Rapperswil.