• Slider Image

Für Eltern

Sie haben ein Kind, das durch Samenspende gezeugt wurde: Wir beraten Sie

Für Eltern ist es wichtig zu wissen, dass ein Kind, welches durch eine Samenspende gezeugt wurde, das Recht hat, seine Herkunft beziehungsweise Abstammung zu kennen.

International gewährt Art. 7 Abs. 1 UN-Kinderrechtskonvention (UN-KRK) jedem Kind «soweit möglich das Recht, seine Eltern zu kennen». Das Recht auf Kenntnis der eigenen Abstammung steht auch unter dem Schutz der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten (Art. 8 Abs. 1 EMRK).

In der Schweiz hat ein betroffenes Kind mit Vollendung des 18. Lebensjahres das Recht, ein entsprechendes Auskunftsgesuch beim Eidgenösischen Amt für Zivilstandswesen (EAZW) einzureichen (vgl. Art. 27 FMedG).

PACH empfiehlt deshalb, in geeigneter Form möglichst früh und altersgrecht mit dem Kind über dieses Thema zu reden.

Wenn Sie diesbezüglich Fragen oder Unsicherheiten haben oder Sie andere Themen im Bezug auf den Umgang mit der Samenspende beschäftigen, sind wir gerne für Sie da! Unsere Fachmitarbeiterinnen und unsere Juristin können Sie entsprechend beraten.

Unsere telefonische Erstberatung ist kostenlos: Tel. 044 205 50 40, Montag bis Donnerstag 10–12 Uhr / 14–16 Uhr, Freitag 10–12 Uhr.

Oder schreiben Sie uns eine Mail: info@pa-ch.ch.