BEGIN:VCALENDAR VERSION:2.0 METHOD:PUBLISH CALSCALE:GREGORIAN PRODID:-//WordPress - MECv7.5.0//EN X-ORIGINAL-URL:https://pa-ch.ch/ X-WR-CALNAME:PACH X-WR-CALDESC:Pflege- und Adoptivkinder Schweiz REFRESH-INTERVAL;VALUE=DURATION:PT1H X-PUBLISHED-TTL:PT1H X-MS-OLK-FORCEINSPECTOROPEN:TRUE BEGIN:VEVENT CLASS:PUBLIC UID:MEC-8fc983a91396319d8c394084e2d749d7@pa-ch.ch DTSTART:20240101T080000Z DTEND:20240101T133000Z DTSTAMP:20231005T192200Z CREATED:20231005 LAST-MODIFIED:20231005 PRIORITY:5 SEQUENCE:5 TRANSP:OPAQUE SUMMARY:Bindungsförderung und Übertragung DESCRIPTION:Wenn Menschen miteinander im Kontakt sind, lösen sie unbewusst Emotionen im Gegenüber aus. Das führt dazu, dass Menschen mit schweren unverarbeiteten Belastungen im Gegenüber z.B. bedrückende oder irritierende Gefühle auslösen, was zu abweisenden oder abwertenden Reaktionen führen kann. Dieses Phänomen kann auch zwischen Pflegekindern und Pflegeeltern entstehen. In dieser Weiterbildung befassen sich die Teilnehmenden mit Übertragungsphänomenen, sie lernen, wie man diese erkennt und einen konstruktiven Umgang damit finden kann.\nDie Bindung zwischen Kind und Eltern hat eine wesentliche Auswirkung auf die Entwicklungschancen und Lebensqualität im späteren Leben. Innere Sicherheit, Selbstvertrauen und Selbstwert werden durch die Qualität der Verbundenheit zu den ersten primären Bezugspersonen geprägt. Die Kursteilnehmenden befassen sich mit dem Thema Bindung, mit Bindungsstörungen, mit der Rolle von Übertragungen in der Bindung und wie Pflegekinder trotz früher hinderlichen Bindungserfahrungen eine sicherere Bindung entwickeln können.\nEine wesentliche Kompetenz in der Bindungsförderung und im Umgang mit Übertragungsphänomen ist die eigene Reflexions- und Regulierungsfähigkeit. Diese Kompetenz wird mittels Übungen und Anwendungen im Alltag erarbeitet. Deshalb findet diese Weiterbildung online und verteilt über einige Wochen statt. Dadurch können die Teilenehmenden jederzeit im eigenen Tempo an der Weiterbildung arbeiten.\nDiese Weiterbildung ist für alle Pflegeeltern wertvoll. Empfohlen für Pflegeeltern, deren Pflegekinder ein auffälliges Nähe-/Distanzverhalten zeigen und/oder oft unangenehme Gefühle in ihrem Umfeld auslösen.\nTeilnehmende\nDiese Weiterbildung richtet sich insbesondere an Pflegeeltern, Adoptiveltern und Fachpersonen Familienpflege.\nKursinhalte\n• Praxisbezogene Übertragungstheorie\n• Formen der Übertragung und Gegenübertragung\n• Konstruktiver Umgang mit Übertragungsphänomenen\n• Praxisbezogene Bindungstheorie\n• Bindungsstrategien und -störungen\n• Bindungsförderung\nDurchführung\nEinstieg jederzeit (selbstorganisiert).\nKursleitung\nOlaf Stähli, Psychologie MS, Supervision & Coaching MAS, Fachpädagoge für Psychotraumatologie SIPT.\nVeranstalter\nSchweizerische Fachstelle Pflegefamilie\n URL:https://pa-ch.ch/events/bindungsfoerderung-und-uebertragung-3/ ORGANIZER;CN=Schweizerische Fachstelle Pflegefamilie:MAILTO: LOCATION:online END:VEVENT END:VCALENDAR